Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur StartseiteZum Portal  

Potter Psychos » Therapie » Psychiatrische Behandlung » PotterPsychos RPG » RPG Archiv » RPG: Trauerfeier (Teil 8) - Freitagabend, 07. Oktober 1977 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (30): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Thema ist geschlossen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

RPG: Trauerfeier (Teil 8) - Freitagabend, 07. Oktober 1977 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hier kannst du nachlesen, was bisher geschah.

Eine Woche später...



Nachdem zunächst auf Hogwarts und dann rund um die Welt vergeblich von Auroren nach Lucy Rosier gesucht wurde, versammeln sich Schüler und Lehrer eine Woche nach den schrecklichen Ereignissen erneut in der Großen Halle um Edith Jones Angedenken zu ehren.
Remus Lupin leidet bereits seit einigen Tagen an den Auswirkungen des nahenden Vollmonds. In dieser Nacht ist es so weit.
Zeitraum: Abend/ Nacht Freitag, 7. Oktober


Allgemeinen Infos (Plot etc.):
Der Plot


Wir schreiben das Jahr 1977, die Rumtreiber, vier Siebtklässler aus Gryffindor, treten ihr letztes Jahr auf Hogwarts an. Doch schon bald wird klar, dass dieses Schuljahr anders wird. Es bringt immer heftiger werdende Pöbeleien und Angriffe von Slytherins auf Muggelgeborene mit sich. Schulleitung und Lehrer beginnen sich um die Sicherheit ihrer Schützlinge zu sorgen, vor allem weil es in der Welt außerhalb von Hogwarts nicht besser aussieht...
Überall werden Angriffe auf Muggelgeborene oder Zauberer gemeldet, die als besonders muggelfreundlich gelten. Das Aurorenbüro gerät in Personalmangel und kommt immer zu spät um Schlimmeres zu verhindern.
Mit dem Tod einer Schülerin, eskaliert die Situation auf Hogwarts. Die Verantwortlichen werden ermittelt und der Schule verwiesen. Jedoch brüstet sich beinahe das gesamte Haus Slytherin mit der Tat und die Lehrer stehen dem hilflos gegenüber.
Ein Schwarzmagier, der sich selbst Lord Voldemort nennt, macht von sich reden. Er verkündet der beunruhigten Zaubererschaft, dass eine neue Ära bevorstehe, in der die Welt der Magie von allem unreinen Blut gesäubert werde.
James, Sirius, Remus und Peter beobachten diese Entwicklung mit einer mehr als ablehnenden Haltung. Die Freunde waren schon immer rebellisch aufgelegt und finden in der drohenden Machtergreifung durch Schwarzmagier endlich ein Ziel, auf das sie ihre überschüssige Energie aufwenden können.
Für James bringt das einen weiteren Nebeneffekt mit sich, Lily Evans, das Mädchen, in das er seit dem ersten Schuljahr verschossen ist, scheint ihn endlich auch zu beachten. Der Muggelgeborenen gefällt die Entwicklung ihrer Mitschüler, die scheinbar endlich nicht mehr nur an sich selbst denken und sie hält ihre Untergrundaktion gegen die sogenannten Todesser für unterstützenswert.
Dem Schulleiter Albus Dumbledore, der bekannt für seine Toleranz und den verantwortlichen Gebrauch der Magie ist, gelingt es mit seinem Eingreifen Hogwarts wieder zu einem weitestgehend sicheren Ort zu machen und so eine Insel der Geborgenheit in einer Welt zu schaffen, die von einer Welle schwarzer Magie überspült wird.
Der weise und erfahrene Zauberer gründet zu dieser Zeit eine Wiederstandsbewegung, den „Orden des Phönix“, wo er Hexen und Zauberer um sich schart, die aktiv gegen den Dunklen Lord und seine Anhänger vorgehen können und wollen.
Als die Rumtreiber zufällig von dieser Bewegung Wind bekommen, ist ihre Begeisterung sofort entfacht und sie versuchen mit allen Mitteln Dumbledore davon zu überzeugen dem Orden beitreten zu dürfen. Auch Lily und einige andere Mitschüler lassen sich von dieser Idee anstecken.
Severus Snape, ein ehemaliger Freund von Lily, Slytherin und der ewige Erzfeind der Rumtreiber, scheint ebenfalls in die Graultaten der Todesser verwickelt zu sein. Jedenfalls spricht einiges gegen ihn. Für Lily ist es schwer einzusehen, dass ihr ehemals einziger Freund auf Hogwarts sich so verändert haben soll, aber er beteiligt sich kräftig an den „schlammblutfeindlichen“ Aktionen, die auch vor Lily keinen Halt machen.


Eckpunkte

Bitte auch die aktuellen RPG News im Portal beachten!

-die Slytherins müssen „aufmüpfiger“ werden
-Severus Snape und Lily Evans entfernen sich voneinander
-Snape steckt in den dunklen Machenschaften mit drin
-James und Lily kommen sich näher
-eine Schülerin MUSS ermordet werden
-die Rumtreiber richten sich gegen die Slytherins
-Lord Voldemort wird stärker
-Dumbledores Phönixorden wird von den Rumtreibern und einigen Schülern „entdeckt“
-Sie schließen sich ihm an
-Lily und James kommen zusammen


Rollen

Neue Steckbriefe nach bekanntem Muster werden hier als Antwort gepostet.


Nutzt diesen Thread bitte dazu mit den anderen Spielern abzuklären in welcher Beziehung eure Rollen miteinander stehen und andere Unklarheiten abzuklären, damit hier nicht zuviel Nebensächliches in das Spiel gepostet wird.

Wir freuen uns zu jeder Zeit über jeden neuen Mitspieler!
Hier findet ihr eine aktuelle Rollenübersicht, mit Informationen zu ggf abzugebenden und gesuchten Charas.

Weiter Informationen zur Charktererstellung findet ihr auch hier.

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

30.01.2013 23:11 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Blanche Blanche ist weiblich
Herzkönigin




Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 1909

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Schweigen herrschte in der Halle vor. Albus stand schweigend auf der Erhöhung, wo sonst der Lehrertisch stand, der nun gewichen war. Auch die Haustische waren verschwunden und lange Reihen von Stühlen waren aufgereiht um Platz für die Schüler zu bieten. Wo sonst die Hauswappen in bunten Farben hingen, waren schwarze Tücher aufgehangen worden. Schweigend betrachtete er, wie nach und nach die ersten Schüler eintrafen. Viele flüsterten, einige waren stumm geblieben und wussten nicht was sie sagen sollten. Albus sah auf die Plätze in der ersten Reihe, wo bereits Professor Slughorn Platz genommen hatte und vor sich hin schwieg. Horace hatte es nur getroffen, weil es eine seiner Schülerinnen gewesen war, die die Tat begannen hatte. Lucy Rosier. Sie war wie vom Erdboden verschluckt. Albus schüttelte leicht den Kopf über seine Gedanken. Dem Mädchen hätte er nie so eine Tat zugetraut. Keinem seiner Schüler, doch ihr noch weniger, von allen Slytherins.
Er wandte sich ab und betrachtete das Bild, das von Edith aufgestellt worden war. Viele SChüler hatten sie sicherlich nie wahr genommen. Sie war so still gewesen. Albus strich über seinen Bart und wartete weiter ab, bis die Schüler irgendwann vollzählig waren.

__________________



^_^
(O,O)
()...()
,,, ,,,
*schuhu*

31.01.2013 23:39 Blanche ist offline Email an Blanche senden Homepage von Blanche Beiträge von Blanche suchen Nehmen Sie Blanche in Ihre Freundesliste auf Füge Blanche in deine Contact-Liste ein
ValMercer ValMercer ist weiblich
Hirschkuh




Dabei seit: 15.04.2010
Beiträge: 2004

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Jana hielt sich von allen anderen Hufflepuffs fern. Und das aus gutem Grund. Sie alle betrachteten sie jetzt…so… War am Anfang noch Freundlichkeit da gewesen, so war davon jetzt nichts mehr zu spüren. Sie alle schienen sie für eine zweite Rosier zu halten. Und Jana hasste es…
Sie seufzte und setzte sich an den Rand in der letzten Reihe. Sie wollte nur schnell von hier verschwinden, damit sie wieder in die Bibliothek gehen konnte.




Minverva saß mit den anderen Lehrern in der ersten Reihe. Vor diesem Tag, dieser Stunde hatte ihr gegraut, doch sie wusste, dass es wichtig war. Um Abschied zu nehmen. Damit das Schulleben weitergehen konnte. Irgendwie. Auch wenn der Abgrund zwischen den Häusern, insbesondere zu den Slytherins über die letzten Tage immer schlimmer geworden war. Minerva sah zu ihren Kollegen. Ihr wurde flau im Magen.



Evan lehnte den Kopf gegen die Wand. Er würde nicht gehen. Er wusste, was dort über seine Schwester gesagt werden würde und er wollte es nicht hören, bekam er doch schon mit, wie über sie geredet wurde. Die Ablehnung die einige ihr gegenüber empfunden haben mochten war etwas wie Bewunderung gewichen. Und all dem Unverständnis, das er seiner Schwester über die letzten Jahre entgegengebracht hatte zum Trotz, schien es ihm wie eine gewaltige Lüge. Er glaubte nicht, dass Lucy es freiwillig getan hatte… und über alles hasste er seine Eltern dafür, dass sie ihm nicht die Möglichkeit einräumten nach ihm zu suchen. Sein Vater hatte das unmissverständlich klar gemacht, als er nach Hogwarts gekommen war. Auf Dumbledores Einladung hin. Evan schloss die Augen und war einfach nur froh den Schlafsaal für sich zu haben.

__________________



You are enough. You are so enough, it is unbelievable how enough you are

Fanfiction.net

31.01.2013 23:54 ValMercer ist offline Email an ValMercer senden Beiträge von ValMercer suchen Nehmen Sie ValMercer in Ihre Freundesliste auf Füge ValMercer in deine Contact-Liste ein
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Moony lag auf seinem Bett und hatte den Kopf zur Wand gedreht. Er versuchte ein wenig zu Schlafen.
Sirius saß auf dem Boden, den Rücken an sein Bett gelehnt und versuchte leise zu sein.
Er sah auf Moonys Rücken und war sich ziemlich sicher, dass er wach war, aber er sagte nichts. Moony konnte nie Schlafen vor einer Vollmondnacht. Nicht am Tag und in der Nacht schonmal gar nicht. Er hatte schon länger wieder dunkle Ringe unter den Augen.
Aber die Gelegenheit war günstig, jetzt wo alle unten in der Halle waren um von Edith Jones Abschied zu nehmen. Niemand würde Fragen stellen.
Sirius war bei ihm geblieben. Sie ließen ihn nie alleine, wenn es die Zeit im Monat war.
Er senkte den Blick wieder auf seine Lektüre. Hier konnte es ja niemand sehen, dass er ein bisschen lernte. Und was sollte er auch sonst machen? Die Karte war schon länger fertig und es konnte ja nicht schaden ein bisschen was zu tun so im letzten Jahr...






Regulus saß bei den anderen aus seinem Jahrgang. Janet, Julia und Logan.
Sie waren alle wie ihnen gehießen zur Trauerfeier in der Großen Halle erschienen.
Dumbledore stand bereits Vorne. Alles war dunkel Ausgehängt und es war erstaunlich leise dafür, dass bereits fast die ganze Schule versammelt war.
Es war fast ein wenig bedrückend. Fast.
Er lehnte sich zu Janet rüber und raunte ihr zu: "Das Bild hätte wirklich nicht sein müssen. Ein bisschen übertrieben, wenn du mich fragst."





Lily saß zwischen Izzy und Alice und ihr war ziemlich beklommen zumute. Der Unterricht, der trotz allem in der letzten Woche stattgefunden hatte, hatte sie alle ein wenig abgelenkt. Und genau deshalb hatte Dumbledore wahrscheinlich auch beschlossen keinen längeren Unterrichtspause wegen dem Vorfall einlegen zu lassen. Weil sie die Ablenkung alle brauchten.
Jetzt, wo sie hier in der Halle wieder alle beisammen waren und einfach alles daran erinnerte, was Geschehen war...
Sie streckte beide Hände aus und griff nach den Händen von Izzy und Alice.





Anna rutschte unbehaglich auf ihrem Stuhl zur Seite, als einer der Slytherins sie genau ansah. Ein bisschen Näher zu Noah. Er hielt ihre Hand, wie eigentlich immer, und war bei ihr. Eva und Miley saßen auch bei ihnen, denn die Haustische, die normalerweise in der Halle standen waren verschwunden und zahlosen Reihen von Stühlen gewichen.
Es war gut so, fand Anna. Trotzdem kam es ihr so vor, als ob die Slytherins alle beisammen saßen und sie waren ihr unheimlich. Sie wusste, dass sie nicht alle so waren wie Lucy Rosier. Aber jetzt machten sie ihr dennoch noch mehr Angst als je zuvor.





Meryl war auch in die Halle gegangen. Der Schein musste aufrecht gehalten werden. Ihr Gesicht war ausdruckslos.
Fast alle waren hier. Sie hatte nur gesehen, wie Evan, Rosiers Bruder, in den Schlafsaal verschwunden war, als es Zeit wurde aufzubrechen.
Er hatte auch ein Recht dazu sich das hier nicht anhören zu wollen.
Die anderen aus ihrem Haus saßen am Rand, etwas weiter Hinten. Sie bemerkte, dass aus den anderen Reihen einige feindselige, oder auch ängstliche Blicke kamen. Sie verstanden es einfach nicht. Noch nicht. Oder sie waren es nicht wert zu Verstehen.
Sie entdeckte Johnathan. Neben ihm war noch ein Stuhl frei. William war nicht zu sehen.
Entschlossen ging sie zu ihm rüber. Sie hatten nicht wirklich geredet die letzte Woche. Es war noch alles zu frisch. Und jetzt war er vermutlich auch hier um.... um seine kleine Schlammblutfreundin zu trauern. Jedenfalls sollte es wahrscheinlich so aussehen.
Vielleicht war es doch keine gute Idee sich zu ihm zu setzen? Ihre Schritte wurden kurz langsamer, zögernd.
Doch. Natürlich konnte sie sich zu ihm setzen. Sie vermisste ihn. Schrecklich!
Sie mussten ja nicht vertraut miteinander sein. Aber sie waren... Freunde und kannten sich schon lange. Natürlich konnte sie sich setzen.
Sie lächelte dezent, als sie neben ihm stand.
"Darf ich mich zu dir setzen?", erkundigte sie sich dennoch. "Oder wartest du auf jemanden?"






Stuart drehte den Kopf zur Seite und sah in die vielen Gesichter, die auf sie alle gerichtet waren. Er schmunzelte fast ein wenig. Einige waren anklagend, andere ängstlich.
Eine blonde Fünftklässlerin sah schnell weg, als sich ihre Blick begegneten.
"Uuuuh, wir sind die großen, bösen Slytherins, merkst du's auch?", machte er seine Schwester auf genau diese Tatsache aufmerksam.





Josh saß wieder bei Lizzie. Sie machten jetzt richtig viel zusammen. Er war so gerne bei ihr.
Sean saß auf seiner anderen Seite und als er sah, wie Paul in die Halle kam, hob er kurz die Hand um ihn auf sich aufmerksam zu machen. Er war in Gryffindor, aber sie waren richtig gute Freunde und wo die Haustische heute verschwunden waren...





Justus saß bei den anderen Erstklässlern. Irgendwie hatten sie sich fast alle auf einem Haufen versammelt, als sie in die Große Halle gekommen waren.
Jana Loan saß allerdings alleine ganz Hinten in der letzten Reihe am Rand und sah aus als ob sie so schnell wie möglich wieder verschwinden wollte.
Er wusste, dass Rin und Tonks sich die erste Zeit viel mit ihr beschäftigt hatten, aber sie hatte sie alle immer abgewiesen und seit der letzten Woche, seit Edith Jones von jemandem aus dem Haus, dass diese Jana so toll fand, umgebracht worden war... Jetzt waren sie eigentlich alle ganz erleichtert, dass Jana nie etwas mit ihnen zu tun gehabt haben wollte.
Es war bestimmt besser so.
Viel unsicherer war er sich da, was Merlin betraf. Denn der war ja sogar in Slytherin. Aber er war immer total witzig und nett gewesen und sich hatten eigentlich von Anfang an alles mit ihm zusammen gemacht. Er verstand sich ja auch mit den ganzen anderen Kindern aus seinem Haus gar nicht.
Aber seit letzter Wocher, da hatte er eine anderen Jungen aus seinem Haus als Freund. Arthur Burton.
Oder jedenfalls glaubte Justus, dass sie jetzt Freunde waren, denn er hatte die beiden ein paar Mal zusammen gesehen.
Er wusste nicht genau was er davon halten sollte. Er war sich eigentlich sicher, dass Merlin ein guter Freund von ihm geworden war. Aber trotzdem...
Er sah sich nach ihm um, konnte ihn aber nirgends entdecken. Zum Glück auch nicht bei den anderen Jungen aus Slytherin. Vielleicht war er noch nicht da.





Jackie kaute auf einer Haarsträhne herum. Sie hatte einen dicken Kloß im Hals und sie wusste, dass es sicher nicht besser werden würde, wenn Dumbledore anfing zu Sprechen.
Die dunklen Tücher, die die Halle schmückten, das verhaltene Gemurmel der sonst so lärmenden Schülermasse....
Trotzdem war sie her gekommen, einfach weil sie es Edith Jones schuldete. Sie alle schuldeten es ihr. Ganz egal ob sie sich gekannt hatten, oder nicht.
Sie war eine von ihnen gewesen. Sie hatten gemeinsam im Unterricht gesessen. Sie war nicht ältere gewesen als Jackie selbst und jetzt war sie tot.
Und das war einfach nicht fair.
Jackie blinzelte und wischte sich schnell verstohlen über die Augen.

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

01.02.2013 01:13 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Sweeney Sweeney ist weiblich
bamby productions




Dabei seit: 01.11.2008
Beiträge: 5134

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Remus lag hellwach in seinem Bett und starrte an die leere Wand gegenüber. Er wusste, dass Sirius da war; wie immer eigentlich, wenn es auf die Zeit des Vollmondes zuging. Da ließen seine Freunde ihn selten bis gar nicht alleine.
Er kniff die Augen angestrengt zusammen und versuchte sich nicht auf die Schmerzen in seinen Gliedern zu fixieren, auf die Gedanken in seinem Kopf, die jedes Mal wieder aufs Neue zu rasen begannen, als er versuchte, einzuschlafen. //Jeden verdammten Monat das Gleiche...// Kein Wunder, dass er aussah wie ein Zombie, mit diesen dunklen Ringen unter seinen Augen. Und das war auch der Grund, warum er Mina seit Tagen aus dem Weg ging...
Frustriert schnaubend rollte er sich schließlich auf den Rücken. Wachsein war im Endeffekt einfacher als der Versuch, endlich etwas Schlaf nachzuholen. "Vielleicht...", sagte er schließlich leise, und erschrak selbst darüber, wie schwach und brüchig seine Stimme klang. "... sollten wir doch eben in die Große Halle." Der Gedanke daran, wegen seinem kleinen... Problem nicht an der Trauerfeier für ihre tote Mitschülerin teilzunehmen, versetzte ihm ohnehin einen Stich.




Luca schlenderte gemütlich in die Große Halle, ließ seinen Blick schweifen und lächelte sogar leicht; eben so, als wäre es ein ganz normaler Abend, an dem er zum Essen kommen würde. Ihn interessierte es herzlich wenig, dass dort irgendwelche schwarzen Vorhänge von den Decken hingen oder dass Fotos der Toten herumstanden. //Überflüssig...//, fand er, während er zwischen den Reihen der Stühle entlangging und sich umsah. Die meisten anderen Schüler schienen seine Meinung nicht zu teilen, und nur einige Slytherins hatten ebenfalls recht gute Laune. //Es gibt auch keinen Grund, keine zu haben.//
Luca kam an einer Gruppe Ravenclaws vorbei und stockte ein wenig. Sam Bell saß neben dieser... Blonden, die so naiv und schüchtern war, dass man brechen mochte, und... Ally Wilmont war... allein? Nicht, dass ihn Beziehungskram auf Hogwarts in irgendeiner Weise interessierte, aber aus einem ihm nicht wirklich nachvollziehbaren Grund hatte er sich immer gefragt, warum Reinblüter sich mit Muggelgeborenen abgaben. Er schnalzte mit der Zunge, als er an Ally und ihrer besten Freundin vorbeikam, die beide wie verschreckte Einhörner dreinsahen, und konnte es sich nicht verkneifen, Ersterer ein "Sieht wohl so aus, als hätte Bell seinen Geschmack wenigstens ein bisschen verbessert." zuzuraunen, bevor er mit einem schiefen Grinsen seinen Weg zu den Slytherins fortsetzte, die trotz gewichener Haustische in einer Gruppe zusammenzusitzen schienen...




Miley saß bestürzt neben ihrer besten Freundin und wusste nicht wirklich etwas mit sich anzufangen. In der letzten Zeit hatte sie Ediths Tod so gut es ging ignoriert und von sich geschoben, aber... jetzt, da sie wegen ihrer Trauerfeier alle hier versammelt waren, schien es mit einem Mal auf sie alle einzuprasseln.
Ihr Blick huschte kurz zu Anna und Noah, die ihre Hände ineinander verschränkt hatten, und wenn dies hier nicht alles so ernst und traurig wäre, hätte sie jetzt einen dummen Spruch deswegen abgelassen, aber so... blieb sie still, sah kurz zu Eva neben ihr, um sich zu vergewissern, dass bei ihr wenigstens einigermaßen alles in Ordnung war, und blickte schließlich wieder nach vorn Richtung Lehrertisch.




Lizzie war froh, dass Josh bei ihr war. Aus irgendeinem Grund fühlte sie sich, seit sie mehr Zeit miteinander verbrachten, nur noch wirklich richtig sicher, wenn er in ihrer Nähe war. Sie hatte ihn bereits des Öfteren in ihrem Kopf mit einem Mr. Darcy verglichen, und das hatte sie noch nie bei einem Jungen, denn... Mr. Darcy war perfekt, und Josh war eben... Josh, und nicht mehr... Oder?
Sie knibbelte mit ihren Zähnen leicht auf ihrer Unterlippe herum, als sie zu ihm herüberschielte, während er Jemandem zuwinkte, der vorbeiging, aber aufgrund der gedrückten Stimmung um sie herum sagte sie nichts, auch wenn sie wirklich gern ein Gespräch mit ihm angefangen hätte, denn... das beruhigte sie.

__________________

-
"Ich glaube fest an dich. Du bist der Pan."
(The Lost Boys, Hook)
-

Johnny & Tim sind Muggel.
-
"Noahlein, Krakentöter."
-
“That's the thing about Hogwarts - no matter how long you're away from it, there's always a way back.”
(Harry, A Very Potter Sequel)
-
*knurrr*
*klirr*
Ponyarsch.

01.02.2013 13:16 Sweeney ist offline Email an Sweeney senden Beiträge von Sweeney suchen Nehmen Sie Sweeney in Ihre Freundesliste auf
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ou, ich hab Luca bei Reg gar nicht erwähnt. Sry. Aber er darf gerne zu ihnen kommen, sagt er. zwinker


Moony schnaufte resigniert und rollte auf den Rücken. Natürlich war er wach gewesen.
Sirius hob erneut den Blick und fixierte ihn, während er zum Himmel seines Bettes sprach: "Vielleicht... sollten wir doch eben in die Große Halle."
Sirius lachte unfroh. Es war mehr ein Schnauben. "Klar. Tolle Idee", gab er sarkastisch zurück.
"Wir können nachher schonmal in die Hütte gehen bevor die gesamte Schule auf den Gängen unterwegs ist. Sonst gehe ich mit dir heute nirgends mehr hin", entschied er klipp und klar und in ernstem Tonfall. Er hatte gelernt mit Moony in solchen Fällen gar nicht mehr zu diskutieren.





Eva saß kerzengerade und sah mit versteinertem Blick nach Vorne.
Ihre Augen waren wässrig. Und der einzige Gedanke, der ihr durch den Kopf ging war: //Ich muss aufpassen, dass mein Make Up nicht verläuft.//
Und Eva hasste sich dafür.
Aber sie wollte nicht an Edith Jones oder den Grund weshalb sie hier saßen denken.
Miley sah kurz in ihre Richtung und das drang zu ihr durch. Eva drehte den Kopf zu ihrer Freundin, aber Miley hatte den Blick schon wieder abgewendet und sah nun ebenfalls wieder zu Dumbledore.
Eva sah sich nun suchend in der Halle um. Finn musste doch sicher auch irgendwo hier sein. Vielleicht würde er zu ihr kommen?

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

02.02.2013 01:32 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
jamilha jamilha ist weiblich
Mother of Cats




Dabei seit: 27.07.2010
Beiträge: 1288

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Alexis betrat die große Halle und erntete misstrauische und böse Blicke. //War ja klar//
Sie hatte keine Lust auf diese dämlich Feier. Ein Schlammblut weniger, um so besser. Und wenn Lucy wegwar...noch besser!
Sie ließ den Blick schweifen und als sie Jana sah, wie sie ganz hinten saß, musste sie lächeln. Schnur stracks lief sie auf sie zu und umarmte sie von hinten. Ihr war es Schnuppe, dass man sie am Hufflepufftisch ansah, als sei sie eine richtig widerliche Krankheit.
„Hey, meine Kleine“, flüsterte Alexis und gab Jana einen Kuss auf die Wange. „Alles gut bei dir?“
Sie sah es nicht ein, sich jetzt zu den anderen Slytherin zu setzen. Sie wollte bei ihrer Schwester bleiben und daran konnte sie keiner hindern. Sie setzt sich neben sie und nahm ihre Hand. //Dir tut keiner was, ich bin da.//



Darren saß auf einer Bank in der großen Halle und ihn erdrückte fast die Stille, die dort herrschte.
Eigentlich wollte er nicht hören, was man über Lucy sagte. Sie war seine Freundin, egal, was geschehen war. Er glaubte immer noch nicht, dass sie es gewesen war, die Edith getötet hatte, aber die Augenzeugen sprachen dagegen.
Er seufzte schwer und hielt Ausschau nach Erica.



Sie saß mit Mina und Yves zusammen, ein Taschentuch in der Hand und in der anderen Minas.
Sam saß etwas weiter oben mit Roana, was Ally in diesem Augenblick unheimlich das Herz brach, aber sie riss sich zusammen.
Als jemand mit der Zunge schnalzte, schrak sie zusammen und drehte den Kopf, dass sie Luca Selwyn sah, der an ihnen vorbeiging und raunte: "Sieht wohl so aus, als hätte Bell seinen Geschmack wenigstens ein bisschen verbessert."
Dann verschwand er auch schon mit seinem widerlichen Lächeln zu den anderen Slytherins.
Ally hielt Yves zurück, der aufspringen wollte, um Luca eine zu verpassen.
„Lass ihn“, flüsterte sie erstickt. „Soll er sich doch.“
„Aber Ally…“
„Bitte, Yves…ich kann nicht mehr. Ich hab keine Kraft dazu.“ Sie lehnte sich an Minas Schulter und wischte sich mit dem Taschentuch die Tränen aus den Augen.
Das schien Yves dann zu beruhigen. Er warf Selwyn lediglich einen bösen Blick zu.



Als Marissa in die Halle trat, war sie anscheinend eine der wenigen Letzten, die noch eintrudelten. Rasch setzte sie sich hinter Izzy. Ihr Kloß im Hals, mit dem sie schon aufgewacht war, schien einfach nicht weggehen zu wollen. Sie legte die Arme von hinten um Izzys und Alice Schulter und legte den Kopf bei Lily ab.
„Kopf hoch, Mädels“, flüsterte sie und seufzte.

__________________

"Das habe ich NICHT in Ravenclaw gelernt!"

02.02.2013 13:50 jamilha ist offline Email an jamilha senden Beiträge von jamilha suchen Nehmen Sie jamilha in Ihre Freundesliste auf Füge jamilha in deine Contact-Liste ein
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Ein Kopf schob sich von Hinten über ihre Schulter. Etwas, dass sie im ersten Moment schrecklich an Potter erinnerte, auch wenn der sowas schon länger nicht mehr tat, wenn sie ehrlich war.
Es war Marissa, die seufzte und ihnen ein "Kopf hoch, Mädels" zuflüsterte.
Lily sah sie betroffen an, seufzte ebenfalls leise und nickte. "Wir geben uns Mühe. - Ist schlimm, wie es jetzt gleich wieder alles über einen hineinbricht, nicht?"

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

03.02.2013 14:47 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Emma Emma ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 18.10.2007
Beiträge: 2048

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



James lag auf seinem Bett, ebenso wie Moony. Er war sich sicher, dass Remus wach war. Seinen Ringen unter den Augen nach zu urteilen hätte man meinen können er hätte seit Jahren nicht mehr geschlafen. Doch daran hatte sich James schon gewöhnt.
Tatze saß auf dem Boden und machte irgendetwas. Eigentlich war es ihm relativ egal was Tatze tat, denn er hatte sowieso andere Dinge im Kopf. Zum Beispiel wie es Lily gerade ging. James hatte das Gefühl gehabt, dass der Unterricht sie gut abgelenkt hatte, aber jetzt mit der Trauerfeier wurde sie sicher wieder zurück geworfen und das gefiel James gar nicht.
"Vielleicht..." Moony klang schrecklich schwach und James zuckte leicht zusammen. "... sollten wir doch eben in die Große Halle."
Sirius lachte, James schnaubte kopfschüttelnd. "Klar. Tolle Idee. Wir können nachher schonmal in die Hütte gehen bevor die gesamte Schule auf den Gängen unterwegs ist. Sonst gehe ich mit dir heute nirgends mehr hin" Diese Idee kam James auch deutlich sinnvoller vor.
"So siehts aus, mein lieber Herr Moony.", stimmte James zu und verschränkte die Arme hinter seinem Kopf, noch immer an die Decke starrend. "So wie du aussiehst verschreckst du die Schüler nur noch mehr.", scherzte er.




Julia saß mit den anderen in der Großen Halle und betrachtete gelangweilt ihre Fingernägel. //Ich sollte sie heute neu lackieren...// Sie sah im Augenwinkel wie Reg sich zu Janet beugte und irgendetwas flüsterte. //Vielleicht dunkelgrün? Oder besser wieder silbern?//
Eigentlich fand sie es völlig unnötig auf eine Trauerfeier von einem Mädchen zu gehen, das sie nicht gekannt hatte. Auch wenn sie jedes Mal ein komisches Gefühl im Magen hatte, wenn sie daran dachte, dass auf Hogwarts ein Mord begangen worden war. //Ach was solls.//, versuchte sie sich selbst zu beruhigen. //Irgendwann musste das ja passieren.//




Lee kam zusammen mit seiner Schwester in die Große Halle. Die schwarzen Banner und das Bild von Edith zu sehen bedrückten ihn. Mi begann leise zu weinen und er legte einen Arm um ihre Schultern. Sie gingen langsam an den langen Reihen von Stühlen entlang.
Lees Vater meldete sich nun beinahe täglich mit einem Brief, eigentlich nur noch bei Mi, nachdem Lee ihm unmissverständlich klar gemacht hatte, dass er sich um ihn keine Gedanken zu machen brauchte. Natürlich verstand Lee die Sorgen, dennoch hielt er das Verhalten seines Vaters ihm gegenüber für übertrieben. Er war ein volljähriger Zauberer und würde schon zurechtkommen, ganz egal was auf sie zukam. Und Mi würde er wenn nötig mit seinem Leben beschützen.
Er drückte seine kleine Schwester an sich und blieb mitten im Raum stehen um sich nach den anderen umzusehen.




Jacy saß bei den anderen Lehrern in der Reihe und schaute nachdenklich nach vorne. In der letzten Woche hatte sie sich wenig auf ihren Unterricht konzentrieren können und war mit ihren Gedanken immer wieder abgewichen. Ebenso wie jetzt.
//Wenn die Sterne sich nicht täuschen, oder viel mehr wenn ich alles richtig gedeutet habe, dann stehen uns noch weit schwerere Zeiten bevor. Das war wieder nur ein kleiner Kiesel von einem großen Felsen der genau auf uns zugerollt kommt.// Mit Dumbledore hatte sie mehrmals gesprochen und ihm die bösen Vorahnungen mitgeteilt. Sie hatte so zumindest das Gefühl ihm etwas helfen zu können, oder eher ihn vorzuwarnen. Doch von ihm aus war wenig zurück gekommen, auch wenn er mehr zu wissen schien.
Ihr Blick wanderte an die Decke und sie legte den Kopf schräg. So konnte sie immer am besten nachdenken und wurde wenig abgelenkt.

__________________


"Scars can come in useful. I have one myself above my left knee which is a perfect map of the London Underground."
(Philosopher's Stone, p. 17)



"Good morning, starshine... the earth says 'Hello!'"
(Willi Wonka)

"The stories wie love best do live in us forever. (...) Hogwarts will always be there to welcome you home."
(J.K. Rowling)

05.02.2013 21:20 Emma ist offline Email an Emma senden Homepage von Emma Beiträge von Emma suchen Nehmen Sie Emma in Ihre Freundesliste auf Füge Emma in deine Contact-Liste ein
Sweeney Sweeney ist weiblich
bamby productions




Dabei seit: 01.11.2008
Beiträge: 5134

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Tatze lachte schnaubend auf. "Klar. Tolle Idee", gab er sarkastisch zurück. "Wir können nachher schonmal in die Hütte gehen bevor die gesamte Schule auf den Gängen unterwegs ist. Sonst gehe ich mit dir heute nirgends mehr hin." //Jaja, schon gut...// Remus hatte es aufgegeben, in Vollmondnächten seinen Freunden irgendwie zu widersprechen.
"So siehts aus, mein lieber Herr Moony.", gab natürlich nun auch Krone seinen Senf dazu, der mithinter dem Kopf verschränkten Armen auf seinem eigenen Bett lag und an die Decke starrte. "So wie du aussiehst verschreckst du die Schüler nur noch mehr.", versuchte er zu scherzen, was Remus allerdings nur ein freudloses Lächeln entlockte.
"Danke, genau das wollte ich hören", gab er schließlich still und sogar ein bisschen gekränkt zurück, obwohl er eigentlich ja wusste, dass James dies nicht so meinte. "Ich weiß selbst, dass Mina mich in diesem Zustand nicht mögen würde..."




Luca beobachtete aus dem Augenwinkel noch amüsiert die Reaktionen von Ally und ihren Freunden, aber da keiner wirklich den Mumm zu haben schien, ihm die Stirn zu bieten, wandte er sich irgendwann gelangweilt ab und fand Julia Montague aus seiner Stufe, die bei den anderen saß, denen er kurz lächelnd zunickte, bevor er sich neben ihr niederließ.
Mit einem schlichten "Na?" begrüßte er sie und wartete darauf, was sie antworten würde, um daran abzulesen, wie ihre Stimmung wohl war...

__________________

-
"Ich glaube fest an dich. Du bist der Pan."
(The Lost Boys, Hook)
-

Johnny & Tim sind Muggel.
-
"Noahlein, Krakentöter."
-
“That's the thing about Hogwarts - no matter how long you're away from it, there's always a way back.”
(Harry, A Very Potter Sequel)
-
*knurrr*
*klirr*
Ponyarsch.

05.02.2013 23:32 Sweeney ist offline Email an Sweeney senden Beiträge von Sweeney suchen Nehmen Sie Sweeney in Ihre Freundesliste auf
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

*an Herr Frodo denken musste*


Moony versuchte auch gar nicht erst zu widersprechen.
//Lernt eben auch dazu.//
Krone, der auf seinem Bett lag, verschränkte die Arme hinter dem Kopf. "So siehts aus, mein lieber Herr Moony. So wie du aussiehst verschreckst du die Schüler nur noch mehr."
Sirius musste grinsen, aber er verkniff sich alles weitere, als er Moonys gequältes Lächeln bemerkte. Natürlich fiel es ihm schwer darüber zu lachen. Gerade jetzt.
"Danke, genau das wollte ich hören. Ich weiß selbst, dass Mina mich in diesem Zustand nicht mögen würde..."
Sirius rollte die Augen. "Wetten doch?" Er ließ das Buch auf den Boden fallen und kümmerte sich nicht weiter drum. "Ich fürchte sie würde sogar mich links liegen lassen, wenn sie die Auswahl hätte."

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

06.02.2013 16:58 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Emma Emma ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 18.10.2007
Beiträge: 2048

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



"Danke, genau das wollte ich hören. Ich weiß selbst, dass Mina mich in diesem Zustand nicht mögen würde..." Moony klang ein wenig gefrustet und James schalt sich in Gedanken selbst. //War ein blöder Kommentar von mir...//
"Wetten doch?", meinte Tatze und irgendetwas fiel auf den Boden. "Ich fürchte sie würde sogar mich links liegen lassen, wenn sie die Auswahl hätte."
Jetzt setzte James sich im Schneidersitz auf und schaute zu Moony rüber. "Sie würde dich fragen wie es dir geht, warum es dir schlecht geht und würde dir helfen wollen. Ganz einfach." So dachte wahrscheinlich jeder der Remus so sah.




"Na?" Julia wandte den Blick von ihren Fingernägeln ab und schaute neben sich. Luca hatte sich zu ihr gesetzt. Das war okay. Seine Gesellschaft konnte sie besser ertragen als die von Logan... oder Regulus.
"Hey.", sagte sie leicht lächelnd. "Alles klar bei dir?"

__________________


"Scars can come in useful. I have one myself above my left knee which is a perfect map of the London Underground."
(Philosopher's Stone, p. 17)



"Good morning, starshine... the earth says 'Hello!'"
(Willi Wonka)

"The stories wie love best do live in us forever. (...) Hogwarts will always be there to welcome you home."
(J.K. Rowling)

06.02.2013 20:29 Emma ist offline Email an Emma senden Homepage von Emma Beiträge von Emma suchen Nehmen Sie Emma in Ihre Freundesliste auf Füge Emma in deine Contact-Liste ein
Noa Noa ist weiblich
Insasse




Dabei seit: 01.12.2012
Beiträge: 132

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Damit ich wenigstens ein wenig geschrieben habe.. Rest kommt Laufe der nächsten Tage. Tut mir echt Leid :(


Grace lugte vorsichtig in die Große Halle, welche mit reichlich schwarzen Tüchern und Bildern von Edith versehen war. Fast wagte sie es nicht den großen Raum zu betreten, welcher über und über mit Schülern aller Jahrgangsstufen und Häusern befüllt war. Seit dem Vorfall mit Roana und Robin hatte sie reichlich wenig geredet und gegessen. Reiß dich am Riemen Grace! befahl sie sich selbst und linste erneut in die Halle. Du benimmst dich wie eine Erstklässlerin! fügte sie gedanklich hinzu und lehnte sich erneut kurz gegen die Mauer vor der Tür, atmete kurz ein und lief mit gehobenen Kopf in den Raum.

__________________

"It is our choices, harry, that show what we truly are, far more than our abilities." Albus Dumbledore




Noa likes Pudding like Luna zwinker love laughing


11.02.2013 16:21 Noa ist offline Email an Noa senden Homepage von Noa Beiträge von Noa suchen Nehmen Sie Noa in Ihre Freundesliste auf
ValMercer ValMercer ist weiblich
Hirschkuh




Dabei seit: 15.04.2010
Beiträge: 2004

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



„Das Bild hätte wirklich nicht sein müssen. Ein bisschen übertrieben, wenn du mich fragst.", raunte Regulus, als er sich zu ihr vorbeugte und Janet nickte.
„Nicht gerade ein vorteilhaftes Bild…“, murmelte sie. „Und bei den Ravenclaws drückt es nur auf die Tränendrüse.“ Sie seufzte. „Als ob wir nicht schon genug davon gehabt hätten.



Lilys Hand schloss sich um ihre. Alice drückte sie kurz. Ihr war kalt, wie in den letzten Tagen fast ständig. Aber es war besser geworden. Die vergangene Nacht hatte sie sogar wieder Schlaf finden können. Im Tagespropheten hatte gestanden, dass Lucy Rosiers Zauberstab in einem Mülleimer an einem Flughafen gefunden worden war. Und was immer das bedeutete hieß auf jeden Fall auch, dass sie keine Gefahr mehr darstellte.
„Kopf hoch, Mädels“, hörte Alice Marissa flüstern. Sie nickte.
"Wir geben uns Mühe. - Ist schlimm, wie es jetzt gleich wieder alles über einen hineinbricht, nicht?", sagte Lily.
„Ich denke… ich denke, dass es gut ist, dass wir das hier machen.“, flüsterte sie.


William war noch nicht da. Wo blieb der Kerl…
JOhnathan hatte die Arme verschränkt und starrte auf die Marmorfliesen vor sich. Die Halle war bereits gut gefüllt und er saß gut sichtbar für alle. Damit keine Zweifel aufkamen… Er sah auf, als er eine vertaute Stimme hörte. „Darf ich mich zu dir setzen?", fragte Meryl. "Oder wartest du auf jemanden?"
Johnathan lächelte schwach, dabei hätte er sie gern angestrahlt. Er klopfte leicht auf den freien Platz neben sich um ihr zu zeigen, dass sie sich setzen sollte. Dringend. Er brauchte jemanden. Brauchte sie… Nicht mehr lange, dann konnten sie diese Scharade aufgeben.




Adrian beeilte sich in die Halle zu kommen. Die Rumtreiber hatten ihn mehr oder weniger herausgeworfen und erst da war ihm klar geworden, wie knapp die Zeit wirklich war. Die Trauerfeier würde bald beginnen. Zu seiner Rechten entdeckte er Jackie und er beeilte sich zu ihr zu kommen. Sie sah fürchterlich aus.
„Hey..“, sagte er leise und setzte sich neben sie. Dann zog er einen Schokofrosch aus seiner Jacke und drückte ihn Jackie in die Hand. Eigentlich war der für Nala gewesen, doch die hatte er nicht entdecken können.




Jana fuhr zusammen, als jemand von hinten die Arme um sie schlang. „Hey, meine Kleine“, flüsterte Alexis und gab Jana einen Kuss auf die Wange. „Alles gut bei dir?“ Alexis setzte sich neben sie und nahm ihre Hand.
Jana nickte leicht und schlang die Arme um ihre große Schwester. „Geht schon..“, murmelte Jana. Dass hier keiner mit ihr redete, musste sie Alexis ja nicht gleich auf die Nase binden. „Und bei dir?“

__________________



You are enough. You are so enough, it is unbelievable how enough you are

Fanfiction.net

11.02.2013 19:15 ValMercer ist offline Email an ValMercer senden Beiträge von ValMercer suchen Nehmen Sie ValMercer in Ihre Freundesliste auf Füge ValMercer in deine Contact-Liste ein
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Janet nickte.
"Nicht gerade ein vorteilhaftes Bild… Und bei den Ravenclaws drückt es nur auf die Tränendrüse", murmelte sie und seufzte. "Als ob wir nicht schon genug davon gehabt hätten."
Regulus schmunzelte.
Luca war den Gang durch die Große Halle hinunter zu ihnen gekommen und hatte sich zu Julia gesetzt. Die beiden unterhielten sich jetzt leise.
"Vielleicht ist das Thema ja hier nach endlich abgeschlossen. Ich kann das Gejammer auch nicht mehr hören", schloss Regulus und nickte Luca kurz zu.





"Ich denke…", flüsterte Alice. "Ich denke, dass es gut ist, dass wir das hier machen."
Lily nickte. "Natürlich. Es ist natürlich gut, dass wir das hier machen. Für Edith und für uns alle. Wir brauchen das. Natürlich", murmelte Lily und nickte.





Johnathan lächelte leicht und seine Hand klopfte kurz auf den Stuhl.
Meryl lächelte ebenso leicht zurück und setzte sich zu ihm.
Sie sah sich um, dann auf ihre Hände. Und jetzt?
Es war alles so umständlich. Sollte sie ihm jetzt ihr Mitleid bekunden? Weiterspielen?
Schließlich entschloss sie sich dazu seine Hand zu nehmen. Weil sie das wollte und brauchte und weil es die Story unterstrich. Sie spendete ihm ganz einfach Trost, weil seine Schlammblutfreundin tot war.





"Hey..." Adrian setzte sich zu ihr und zog etwas aus der Jackentasche. Im nächsten Moment hatte Jackie einen Schokofrosch in der Hand.
Sie wickelte das Papier ab und wischte energisch noch eine Träne fort, die ihr erneut über die Wange lief.
Mit einem Schniefen lehnte sie ihren Kopf an Adrians Schulter und biss in die Schokolade.
"Danke", nuschelte sie.

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

11.02.2013 22:44 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
ValMercer ValMercer ist weiblich
Hirschkuh




Dabei seit: 15.04.2010
Beiträge: 2004

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



"Vielleicht ist das Thema ja hier nach endlich abgeschlossen. Ich kann das Gejammer auch nicht mehr hören", schloss Regulus und nickte Luca kurz zu, der sich zu Julia gesetzt hatte.
„Ich glaube die Ravenclaws sind mit Heulen noch nicht fertig.“, sagte Janet gehässig. „Ganz im Ernst: diese Edith war eine graue Maus, die niemandem aufgefallen is…“



Lily nickte. "Natürlich. Es ist natürlich gut, dass wir das hier machen. Für Edith und für uns alle. Wir brauchen das. Natürlich" Sie nickte wieder.
Alice schluckte. „Abschluss.“, flüsterte sie. Es ging ihr besser… heute würde sie vielleicht auch keine Albträume haben.



Es dauerte einen Moment, dann schloss sich ihre Hand, warm und trocken um seine. Es tat gut. Und es sah gut aus, wusste er. Dass er Hilfe brauchte um über Ediths Tod hinwegzukommen. Er drückte ihre Hand und sah sie an. Mit einem kleinen, schiefen Lächeln. Sie sah wunderschön aus. „Wie geht es dir?“, raunte er ihr zu, sodass nur sie es hören konnte.




Sie wickelte das Papier ab und wischte energisch noch eine Träne fort, die ihr erneut über die Wange lief.
Mit einem Schniefen lehnte sie ihren Kopf an Adrians Schulter und biss in die Schokolade.
"Danke", nuschelte sie.
Adrian lächelte leicht, dann legte er einen Arm um sie. „Ist mein letzter. Genieß den.“, fragte er.

__________________



You are enough. You are so enough, it is unbelievable how enough you are

Fanfiction.net

11.02.2013 23:35 ValMercer ist offline Email an ValMercer senden Beiträge von ValMercer suchen Nehmen Sie ValMercer in Ihre Freundesliste auf Füge ValMercer in deine Contact-Liste ein
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



"Ich glaube die Ravenclaws sind mit Heulen noch nicht fertig. Ganz im Ernst: diese Edith war eine graue Maus, die niemandem aufgefallen is…"
Regulus hob die Augenbrauen. Ob die anderen sich tatsächlich erst jetzt um das Mädchen scherten, wo sie tot war? Ob sie ihnen vorher auch egal gewesen war?
Ein interessanter Gedanke. Ob er Janet auch gekommen war?
"Zumindest ist es kein Wunder, bei ihrer Herkunft."






Seine Hand schloss sich um ihre und sie spürte den leichten Druck. Von der Seite kam ein kleines, schiefes Lächeln. Unauffällig. Aber es war da. Meryl stieg eine leichte Röte in die Wangen.
"Wie geht es dir?", raunte er ihr leise zu.
//Gut//, wollte ihr zuerst über die Lippen rutschen. Aber dann wurde ihr klar, dass sie sich vor ihm nicht verstellen musste. Wenigstens vor ihm nicht.
"Jetzt besser", murmelte sie und lächelte ihm schüchtern zu. "Aber... ungeduldig. - Und dir?" Sie sah ihn an.






Adrian legte den Arm um sie, wie er es immer machte. Und wie immer war es... wie zu Hause zu sein.
"Ist mein letzter. Genieß den", informierte er sie.
"Oh..." Jackie brach dem Schokofrosch ein Bein ab und gab es ihm zurück. "Wir müssen uns neue schicken lassen", stellte sie fest. "Aber bald ist auch sicher ein Wochenende in Hogsmeade."
Das wäre mal etwas worauf man sich freuen könnte.

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

13.02.2013 16:37 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Mara Mara ist weiblich
Tonks' Giraffö




Dabei seit: 07.08.2010
Beiträge: 584

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Mina saß mit Ally und Yves zusammen, und hielt Allys Hand. Ally schniefte. Sie war wirklich am Boden zerstört.
Mina war tief in Gedanken, als sie merkte, dass Ally neben ihr zusammenzuckte, als Luca Selwyn mit der Zunge schnalzend an ihnen vorbeiging. "Sieht wohl so aus, als hätte Bell seinen Geschmack wenigstens ein bisschen verbessert." //Wie bitte?!//
Yves wollte aufspringen aber Ally war schneller und hielt ihn zurück.
„Lass ihn“, flüsterte sie erstickt. „Soll er sich doch.“
„Aber Ally…“
„Bitte, Yves…ich kann nicht mehr. Ich hab keine Kraft dazu.“ Ally lehnte sich an Mina und Mina legte einen Arm um sie.
Yves beruhigte sich und guckte nur böse. „Also wegen mir darfst du ihm gerne eine reinhauen. Ich halte ihn auch fest.“, sagte sie leise und sah zu Yves. Luca war ein Idiot.
Mina sah sich um. Es kamen immer mehr Schüler, aber Remus hatte sie noch nicht gesehen, was sie ein wenig traurig stimmte. Sie hatte das Gefühl, dass sie ihn schon eine halbe Ewigkeit nicht mehr wirklich gesehen, geschweige denn gesprochen hatte. Ging er ihr vielleicht aus dem Weg?




Henry saß mit den anderen Lehrern vorn. Die Trauerfeier für das Mädchen war ein wichtiger Schritt, auch um den Schülern eine Möglichkeit zu geben, ihre Trauer auszudrücken. Henry seufzte und sein Blick fiel auf Jacy, wie sie in die Luft starrte und zu träumen schien. Henry wandte sich ab und sah zu Newt, der neben ihm saß.
„Mich haben die Schüler ausgequetscht, warum man das denn nicht hatte voraussehen können in Wahrsagen.“ Er schüttelte leicht den Kopf. „Ich muss sagen, dass ich da echt überfordert war bei der Antwort.“




Amber saß mit Milanda ziemlich weit vorn. Sie hatte es sich nicht nehmen lassen, hier her zu kommen, obwohl Madame Pomfrey es ihr freigestellt hatte. Aber sie hatte kommen müssen. Schweigend hielt sie Milandas Hand. Die große Halle füllte sich langsam, aber Amber war selbst das leise Flüstern, welches in den Reihen hinter ihr zu hören war, zu laut.




Da es eine Trauerfeier war, hatte Tonks ihre Haare in bedeckteren Tönen gehalten und nicht knallig gemacht. Das hatte ihr ihre Mum mal gesagt, dass man auch die Haare den Situationen anzupassen habe. Und das sah Tonks auch wirklich ein. Auf eine Trauerfeier gehörten keine pinken oder grünen Haare.
Sie saß neben Rin bei den Erstis. Jana hatte sich wieder nicht zu ihnen gesetzt und saß ganz woanders. Ein paar Plätze weiter sah sie Justus, dem sie ganz kurz zuwinkte, als er zu ihr rüber sah. Merlin hatte sie noch nicht entdeckt.

__________________


[Tonks & Remus <3]
thx an Kiki :-*

❒Single ❒Taken ✔ Waiting for Fred Weasley to stop playing dead

[Goodbye Sauerland]
[Tumblr]
[Devil's Trap]

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Mara am 13.02.2013 20:25.

13.02.2013 20:25 Mara ist offline Email an Mara senden Homepage von Mara Beiträge von Mara suchen Nehmen Sie Mara in Ihre Freundesliste auf Füge Mara in deine Contact-Liste ein
ValMercer ValMercer ist weiblich
Hirschkuh




Dabei seit: 15.04.2010
Beiträge: 2004

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Regulus hob die Augenbrauen. "Zumindest ist es kein Wunder, bei ihrer Herkunft."
Janet grinste schief und sah ihn von der Seite an. Leicht tätschelte sie sein Knie. „Ich sehe, wir verstehen uns, Reg…“



"Jetzt besser", murmelte sie und lächelte ihm schüchtern zu. "Aber... ungeduldig. - Und dir?" Sie sah ihn an.
Johnathan nickte leicht und drückte ihre Hand noch einmal. Er beugte sich vor, bis seine Lippen beinah ihr Ohr berührten, dabei setzte er einen tottraurigen Blick für jeden auf, der sie beobachten mochte. „Ich kann es kaum erwarten, bis das hier endlich vorbei ist, Meryl…“




"Oh..." Jackie brach dem Schokofrosch ein Bein ab und gab es ihm zurück. "Wir müssen uns neue schicken lassen", stellte sie fest. "Aber bald ist auch sicher ein Wochenende in Hogsmeade."
Adrian grinste leicht und steckte sich das Bein in den Mund. „Ich frage mich, warum Mum und Dad noch nicht geantwortet haben…“, murmelte er.

__________________



You are enough. You are so enough, it is unbelievable how enough you are

Fanfiction.net

13.02.2013 21:01 ValMercer ist offline Email an ValMercer senden Beiträge von ValMercer suchen Nehmen Sie ValMercer in Ihre Freundesliste auf Füge ValMercer in deine Contact-Liste ein
Sweeney Sweeney ist weiblich
bamby productions




Dabei seit: 01.11.2008
Beiträge: 5134

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



"Wetten doch?", meinte Tatze und ließ das Buch auf den Boden fallen. //Hallo? Das geht auch sanfter.// "Ich fürchte sie würde sogar mich links liegen lassen, wenn sie die Auswahl hätte." //Jaja, als ob.//
Jetzt setzte James sich im Schneidersitz auf und schaute zu Moony rüber. "Sie würde dich fragen wie es dir geht, warum es dir schlecht geht und würde dir helfen wollen. Ganz einfach."
"Toll, und was sollte ich ihr eurer Meinung nach sagen?", kam es nur grummelnd von Remus zurück, der nun erneut an die Decke starrte. "'Sorry, Mina, ich bin leider heute Nacht zu sehr damit beschäftigt, als blutrünstiges Etwas durch die Weltgeschichte zu laufen'? Sehr witziger Vorschlag." Er wusste, dass seine Freunde ihn aufmuntern wollten, aber... gerade funktionierte das nicht so wirklich...




Luca bemerkte, dass Black ihm zunickte, und erwiderte dies kurz, bevor er sich erneut an Julia wandte.
"Hey.", hatte sie leicht lächelnd gesagt. "Alles klar bei dir?"
"Muss", gab Luca ruhig und ein wenig schulterzuckend zurück, bevor er den Blick nun ein wenig schweifen ließ. "Diese depressive Stimmung geht mir allmählich auf den Geist, aber sonst... Wie geht es dir?" Nun sah er sie wieder von der Seite an.

__________________

-
"Ich glaube fest an dich. Du bist der Pan."
(The Lost Boys, Hook)
-

Johnny & Tim sind Muggel.
-
"Noahlein, Krakentöter."
-
“That's the thing about Hogwarts - no matter how long you're away from it, there's always a way back.”
(Harry, A Very Potter Sequel)
-
*knurrr*
*klirr*
Ponyarsch.

13.02.2013 21:52 Sweeney ist offline Email an Sweeney senden Beiträge von Sweeney suchen Nehmen Sie Sweeney in Ihre Freundesliste auf
Seiten (30): [1] 2 3 nächste » ... letzte »  
Thema ist geschlossen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH

  
ACHTUNG UMZUG
Achtung!
Wir sind Umgezogen!

hat ein Neues Zuhause. Ich habe mich mit Blanche, Mara und Val zusammengetan und wir haben ein großes RPG-Forum erstellt, wo natürlich auch weiterhin Platz sein wird um über Harry Potter zu diskutieren.
Neu ist allerdings, dass es auch noch weitere Themen einschließt. Auch Vals (ein Hunger Games Forum) und Maras (ein Supernatural Forum) sind dabei und ihr könnt euch gerne, soweit ihr Lust habt, auch an diesen Teilen des neuen Forums beteiligen. ^^

Hier geht's zum neuen Forum:

Ich freu mich euch dort wiederzusehen!!!!
Eure Nawa