Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur StartseiteZum Portal  

Potter Psychos » Therapie » Psychiatrische Behandlung » PotterPsychos RPG » Steckbriefe » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Text Steckbriefe Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zur Steckbriefvorlage für neue Steckbriefe!


Einstiegspost: Prolog: Quidditch WM 1977

Name: Sirius Black
(Sirius ist ein Stern in dem Sternenbild des großen Hundes und der hellste Stern am Nachthimmel)
Geburtstag: 24.11.1959 (17)
Sternzeichen: Schütze
Wohnort: definitiv Hogwarts, von "zu Hause" (Grimmauldplatz Nr. 12, London) ist er im letzten Sommer abgehauen und lebt seitdem vorübergehend bei seinem besten Freund James Potter
Blutstatus: Reinblut (Was ihm aber so ziemlich egal ist.)
Haus: (stolzer) Gryffindor
Klasse: Siebte
Lieblings-und Hassfächer:
+Fliegen
+Verteidigung gegen die Dunklen Künste
-Zaubertränke
-Zaubereigeschichte
(allgemein könnte Sirius eigentlich auf den Unterricht verzichten, dann würden ihm allerdings die Streiche und Professor McGonagalls Wutausbrüche fehlen)
Aussehen: Klick.
schwarze, längere und leicht lockige Haare
graue Augen
gutaussehend (und das würde er hier auch so hinschreiben zwinker )

Charakter und Geschichte:
Geboren wurde Sirius als der erste Sohn der reinblütigen und alten Zaubererfamilie Black, die getreu des Familienmottos "Toujours pur" lebt.
Seine Mutter Walburga und sein Vater Orion Black lassen den rebellischen Sohn schon bald merken, dass er das schwarze Schaf in der Familie ist, und bevorzugen Sirius' ein Jahr jüngeren Bruder, Regulus, wo es nur geht.
Schon als kleines Kind wiedersetzte Sirius sich dem Wunsch seiner Familie zur dunklen Seite und so mit später auch zu Voldemort zu bekehren.
Bevor er auch nur einen Fuß nach Hogwarts gesetzt hat, steht für ihn fest, dass er niemals in das Hause Slytherins gehen wird. Eher will er als Muggel auf der Straße enden. Wirklich zu bröckeln beginnt
das "Familienglück" allerdings, als Sirius in seinem ersten Jahr tatsächlich in das verhasste Haus Gryffindor kommt, anstatt nach Slytherin, wo bisher alle Mitglieder der ehrenwerten Familie Black waren.
Sirius wird zum Schandfleck der ganzen Sippe und schließlich, als er mit 16 von zu Hause flieht, unehrenhaft von seiner Mutter aus dem Familienstammbaum gebrannt, wie alle verbannten Familienmitglieder.
Nach dem Bruch mit seiner Familie findet, der noch nicht volljährige Sirius, bei den Eltern seines besten Freundes James Potter Unterschlupf.

Auf Hogwarts hat Sirius es anfangs mit seinem Namen recht schwer Freunde unter den Gryffindors zu finden. Die Vorurteile räumt er allerdings schnell aus dem Weg und schon bald verbindet ihn mit James eine sehr enge Freundschaft.
Remus Lupin und Peter Pettigrew, zwei Mitschüler aus Gryffindor, mit denen Sirius und James sich einen Schlafsaal teilen, gehören bald auch zu seinem engsten Freundeskreis.
Gemeinsam durchstreifen die vier jungen Zauberer Schloss Hogwarts und entdecken in ihren gemeinsamen Schuljahren eine Menge versteckter Gänge und Räume.
Aufgrund ihrer Streiche und dem ewigen Herumgealbere sind die Freunde bald, nicht nur bei den Lehrern, als Scherzkekse und Raufbolde verschrien. Sie selbst nennen sich die Rumtreiber und besonders Sirius konzentriert seinen Charme schon bald darauf Lehrer und vor allem jede Menge Mädchen um den Finger zu wickeln.
Was die 4 Freunde insbesonder zusammenschweißt ist das "pelzige Problem" von Remus, wie Sirius es gerne nennt. Als Junge wurde dieser von einem Werwolf gebissen und verwandelt sich seither bei Vollmond in ein Monster. Seit seine Freunde davon erfahren haben, versuchen sie ihn mit allen Mitteln zu unterstützen. So kam es auch, dass sie alle lernten sich in Tiere zu verwandeln, um Remus Gesellschaft leisten zu können. Sirius ist als Animagus ein großer, schwarzer, zotteliger Hund.

Sirius' große Leidenschaft ist neben Mädchen, Streichen, Streitereien mit Slytherins und Muggelmotorrädern, das Quidditchspiel. Seit seinem 4. Schuljahr spielt er für die Gryffindors als Jäger und gibt alles um die Mannschaft zum Sieg zu führen.
Ein schlechter Verlierer war Sirius schon immer.

Vorlieben und Stärken
*hübsche Mädchen
*Quidditch
*anderen auf die Nerven gehen
*Leute um den Finger wickeln
*Nachts mit seinen Freunden durch den Verbotenen Wald streifen
*Vollmondnächte
*Lakritzzauberstäbe
*Faulenzen
*im Mittelpunkt stehen
*Motorräder

Abneigungen und Schwächen
*Reinblutideologie
*seine Familie, sein Bruder Regulus
*Slytherins
*Snivelus
*Verlieren
*Stress
*ignoriert werden
*eine wirklich wütende McGonagall (vor der hat er dann nämlich wirklich Respekt und sowas ist er einfach nicht gewohnt)

Schreibprobe
Sirius schritt gemächlich die breite Mamortreppe zur Großen Halle hinab. Sein Umhang hing ihm offen und lässig über die Schultern, die Hände hatte er tief in seine Hosentasche geschoben.
Er war arg spät fürs Frühstück und so strömte ihm einigs an gestressten Schülern entgegen, die noch eben ein paar Bücher aus ihrem Gemeinschaftsraum holen mussten. Aus den Augenwinkeln sah er gerade noch Lily Evans an sich vorbeirauschen. Sie schein mal wieder auf 180 zu sein, dann musste doch auch James irgendwo hier in der Nähe sein. Suchend ließ er seinen Blick über die schwatzende Menge wandern.
Und tatsächlich, nur wenige Schritte hinter ihr hastete James daher. Manchmal war Sirius das Verhalten seines besten Freundes schon beinahe peinlich.
Als er die Große Halle betrat waren kaum noch Schüler anwesend und der Tisch der Lehrer war wie leer gefegt. Auch am Gryffindortisch saß kaum noch eine Hand voll Schüler, aber Remus und Peter waren noch da.
"Morgen ihr zwei." Breit grinsend ließ er sich zwischen seine Freunde auf die harte Holzbank fallen. Peter zuckte erschrocken zusammen und Remus seufzte. "Du hast auch mal wieder die Ruhe weg, was? Ich an deiner Stelle würde mir schleunigst was essbares unter den Nagel reißen, sonst ist gleich alles weg."
Und schon im gleichen Moment leerten sich die bisher üppig gefüllten Platten.
Zerknirscht und deutlich schlechter gelaunt als zuvor stämmte Sirius die Hände auf den Tisch, als er sich erhob. Nachdenklich ging er aus der Großen Halle, gefolgt
von seinen beiden Freunden. Dann ganz plötzlich änderte er die Richtung. "Sagt McGonny ich hab Bauchschmerzen und kann deswegen heute LEIDER nicht an ihrem Unterricht teilnehmen." Und schon entschwand er in Richtung Küche.

Fächerkombination
Verteidigung gegen die Dunklen Künste, Zaubertränke, Verwandlung, Kräuterkunde und Zauberkunst
_________
Darsteller: John Stamos

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

07.04.2009 11:54 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Emma Emma ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 18.10.2007
Beiträge: 2048

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: James Potter („Gott schützt“)
Geburtstag: 27. März 1960 (17 Jahre)
Sternzeichen: Widder
Wohnort: hauptsächlich in Hogwarts und wenn Ferien sind wohnt er bei seinen Eltern
Haus: Gryffindor
Klasse: Siebte

Lieblings- und Hassfächer:
+ Verteidigung gegen die Dunklen Künste
+ Verwandlung
- Zaubertränke
- Geschichte der Zauberei
- Wahrsagen

Aussehen: James hat schwarze Haare die immer ungekämmt bzw verstrubbelt aussehen. Selbst wenn er versuchen würde sie zu bändigen, würde er es wahrscheinlich nie hinbekommen. Seine braunen Augen schauen meistens freundlich und fröhlich drein und sind von einer runden, schwarzen Brille umrahmt. Man würde seine Statur wohl eher als schmächtig bezeichnen, was ihn aber keineswegs stört.
In Hogwarts muss er natürlich Hemd und Krawatte tragen, was er als recht nervig empfindet. Aus diesem Grund hat er seine Krawatte meistens eher schlecht als recht um den Hals hängen und das Hemd hängt an manchen stellen aus der Hose raus.
Charakter und Geschichte:
James ist reinblütig. Doch in seinem Elternhaus spielte das nie Rolle.
Seine Eltern nahmen Sirius Black gerne auf, als dieser von seinem ‚Zuhause’ floh.
Natürlich wusste James von Anfang an, dass er mal nach Hogwarts gehen würde. Schon als er noch viel zu jung war um in die Schule zu gehen, hatte er jeden Tag gefragt, wie lange es noch dauern würde, bis er endlich nach Hogwarts kam.
In Hogwarts traf er dann Sirius Black, Remus Lupin und Peter Pettigrew. Die vier verbindet eine enge Freundschaft. Als herauskommt, dass Remus ein Werwolf ist, ergreifen Sirius, Peter und James die Initiative und werden (heimlich) Animagi. Seitdem begleiten sie ihren Freund Lupin in jeder Vollmondnacht zur Heulenden Hütte und halten ihn etwas in Schach.
Er und seine Freunde nennen sich ‚Die Rumtreiber’ und gaben sich selbst die Spitznamen Moony, Tatze, Wurmschwanz und Krone. James wird ‚Krone’ genannt.
In Hogwarts hat er nicht nur seine drei Freunde gefunden, sonder auch die große Liebe. Zumindest von seiner Seite aus. Lily Evans gegenüber gibt er sich immer als der beliebte, begabte und einfach-tolle Quidditchspieler, was aber nicht zu funktionieren scheint. So langsam sollte er sich etwas Neues überlegen…

(Achja…) Dieses Schuljahr ist James Schulsprecher.

Vorlieben und Stärken
+ Quidditch (Jäger im Team)
+ Seine Freunde
+ Seine Familie
+(++++++++++) Lily Evans
+ Hogsmeade
+ Tarnumhang, Karte des Rumtreibers, Zwei-Wege-Spiegel
+ Seine Animagus-Gestalt (Hirsch)

Abneigungen und Schwächen
- Severus Snape
- Die Dunklen Künste/ Todesser/ Voldemort
- Abfuhr(en) von Lily
- Ungewissheit
- Verlieren beim Quidditch
- Strafarbeiten

Schreibprobe
Nächstes Wochenende war Hogsmeade Wochenende. Das gab James erneut eine Chance, es bei Lily zu versuchen.
Die Stunde war zu Ende. James sprang auf und folgte Lily den Gang runter.
Sirius hatte ihm noch etwas hinterher gerufen, aber James hatte nichtmehr verstanden, was er gesagt hatte. Irgendwas über Schniefelus. Wahrscheinlich war es sowieso nichts Wichtiges gewesen.
„Lily warte!“ rief er und sie blieb stehen. Fast wäre er in sie rein gelaufen.
„I-Ich wollte dich fragen ob du mit mir ausgehen würdest. Nächstes Wochenende können wir nach Hogsmeade.“ Er schaute sie hoffnungsvoll an, doch sie lächelte nur leicht und sagte „Tut mir Leid James, aber es ist schon alles verplant.“
„Das sagst du nur, um mich abzuschütteln.“ stellte James triumphierend fest. Hah, jetzt hatte er sie!
„Nein, ich hab einen Tag den Mädchen versprochen und einen Tag Severus“
„Schniefelus?!“ sagte James empört „Lass ihn alleine und geh mit mir mit. Ich bin tausendmal netter als er!“
„James! Er heißt Severus. S-E-V-E-R-U-S. Merk dir das endlich.“
„Entschuldigung“ sagte er, meinte es aber keineswegs so. Wieso sollte es ihm Leid tun, dass er Schniefelus, Schniefelus genannt hatte? So ein Unsinn.
„Also…gehst du mit mir hin?“ fragte James erneut. Vielleicht hatte sie ihre Meinung ja gerade geändert.
„Nein. Das hab ich doch schon eben gesagt.“ Und damit drehte sie sich um und ging.
„Ach verdammt.“ Fluchte James und fuhr sich durch die Haare.
Schon wieder eine Abfuhr.

Facherkombination: Zaubertränke, Verwandlung, Zauberkunst, Kräuterkunde, Verteidigung gegen die Dunklen Künste

____________
Darsteller: Nicolas Hoult

__________________


"Scars can come in useful. I have one myself above my left knee which is a perfect map of the London Underground."
(Philosopher's Stone, p. 17)



"Good morning, starshine... the earth says 'Hello!'"
(Willi Wonka)

"The stories wie love best do live in us forever. (...) Hogwarts will always be there to welcome you home."
(J.K. Rowling)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Emma am 31.07.2011 13:33.

07.04.2009 18:37 Emma ist offline Email an Emma senden Homepage von Emma Beiträge von Emma suchen Nehmen Sie Emma in Ihre Freundesliste auf Füge Emma in deine Contact-Liste ein
Mondesengel Mondesengel ist weiblich
Langzeit Insasse




Dabei seit: 19.01.2008
Beiträge: 287

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost: (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Lily Evans
Geburtstag: 30. Januar 1960
Sternzeichen: Wassermann
Wohnort: meist Hogwarts. Ansonsten bei ihren Eltern in einem Muggelviertel
Blutstatus: Muggelgeboren
Haus: Gryffindor
Klasse: Siebte
Lieblings-und Hassfächer:
+Kräuterkunde
+Muggelkunde
+Zaubereigeschichte
-Zaubertränke
-Pflege Magischer Geschöpfe
-Fliegen
Aussehen: Klick.
Lily ist ein großes, schlankes Mädchen. Sie wirkt schon fast zerbrechlich.
Lily hat feuerrotes Haar, mit dem sie oft auffällt. Doch sie steht dazu und zeigt es gern.
Am liebsten trägt sie es offen über ihren Schultern.
Ihre Klamotten sind schlicht. Innerhalb der Schulzeit trägt sie brav Rock und Bluse, außerhalb jedoch trägt sie auch mal eine Jeans, bevozugt jedoch bequeme Röcke und normale T-Shirts.
Charakter und Geschichte:
Lily ist ein sehr hilfsbereites Mädchen, möchte immer und jedem helfen.
Sie ist sehr sensibel, lässt dich jedoch nichts sagen und weiß sich meist zu helfen.
Sie ist eine eifrige Schülerin und gehört immer zu den besten des Jahrgangs. Das sehen einige Schülerinnen und Schüler nicht gerne, da sie aus einer reinen Muggelfamilie stammt.
Mit den James Potter verbindet sie ein Hassliebe, aus der jedoch mehr werden könnte.
Lily wurde an einem kalten Januarmorgen geboren. Sie ist die jüngere der beiden Schwestern der Familie Evans. Zu Beginn wusste niemand von Lilys besonderen Fähigkeiten.
Lily ging wie jedes normale Muggelkind zur Schule und erfreute sich ihres Lebens.
Doch zu ihrem elften Geburtstag änderte sich alles in ihrem Leben. Sie erhielt einen Brief von Hogwarts. Sie war nun offiziell eine Hexe.
Ihre Eltern waren stolz auf sie und unterstützten sie, wie es nur ging. Doch ihre Schwester kapselte sich immer mehr von ihr ab. Sie konnte mir den Fähigkeiten ihrer Schwester nicht umgehen und mied sie, wenn diese in den Ferien zu Besuch war.
Lily genoß ihre Schulzeit in Hogwarts in vollen Zügen und bereute es keine Sekunde, diese Entscheidung, für Hogwarts, getroffen zu haben.
Nach ihrem Abschluss plant sie eine Ausbildung zur Aurorin im Zaubereiministerium.
Mit dem Slytherin Severus Snape verbindet sie eine tiefe Freundschaft, doch diese wird bald hart auf die Probe gestellt.

Abstammung
Muggelstämmig

Vorlieben und Stärken
+Lesen
+Lernen
+Schule
+Freunde
+Bibliothek
+Bücher
+der See
+Schnee im Winter
+Sonne&Wärme im Sommer
+ihre roten Haare
+Pasta
+Halloween Essen
+alte Bücher
+Quidditch

Abneigungen und Schwächen
-die meisten Slytherin
-James Potter*gg*
-Ungerechtigkeit
-Fliegen
-unerledigte Hausaufgaben
-Schokofrösche
-Pflege Magischer Geschöpfe
-Tratschblätter
-Hexenmagazine
-selbst Quidditch spielen


Schreibprobe
Lily rannte aus der Großen Halle hinaus, sie war auf dem Weg zur Bibliothek. Plötzlich stellte sich jemand vor sie und blockierte ihr den Weg.
„Na, wohin des Weges?“, fragte sie eine leicht eingebildete Stimme.
„James. Lass mich durch.“ , sagte sie kühl, ohne ihren Gegenüber anzuschauen.
„Dein Wunsch sei mir Befehl, Prinzessin.“
Sie schaute ihn böse an. „Du sollst mich nicht immer „Prinzessin“ nennen.“
Wütend stapfte sie die Treppen zur Bibliothek hinauf. Was dachte sich dieser Kerl eigentlich immer.
In der Bibliothek war es voll. Ausgerechnet jetzt musste natürlich jeder Schüler hier hinein. Lily quetschte sich durch die vollen Abteile, bis sie schließlich vor einem bestimmten Regal stehen blieb.
Lilys Mund klappte auf. Das konnte nicht wahr sein. Ewig schon stand das Buch dort, niemand hatte es auch nur angefasst und nun war es ausgeliehen.
Hinter ihr hustete jemand. „Suchst du vielleicht das hier?“
Lily drehte sich um und schaute in James' Gesicht.
„Verdammt noch mal, James. Gib das her.“, sagte sie wütend in keifendem Ton.
„Wenn du es wiederhaben willst, musst du etwas für mich erledigen...“

Fächerkombination
Zaubertränke, Kräuterkunde, Verwandlung, Zauberkunst, Geschichte der Zauberei und Verteidigung gegen die Dunklen Künste
_________
Darsteller: Karen Gillan

__________________


There's one thing you can't escape -
ღ Love ღ

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nachtwandlerin am 06.08.2013 01:30.

07.04.2009 22:24 Mondesengel ist offline Email an Mondesengel senden Homepage von Mondesengel Beiträge von Mondesengel suchen Nehmen Sie Mondesengel in Ihre Freundesliste auf
Molly Molly ist weiblich
unsere Grafikerin




Dabei seit: 21.01.2008
Beiträge: 1221

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Remus John Lupin

Gebutstag: 10. März 1960

Sternzeichen: Fische

Wohnort: In der Schulzeit lebt Remus in Hogwarts, in den Ferien in einer Muggelgegend bei seinem Vater in der nähe von Cardiff

Haus: Gryffindor

Klasse: Siebte

Lieblings-und Hassfächer:
+ Verteidigung gegen die dunklen Künste
+ Zauberkunst
+ Kräuterkunde
- Astronomie
- Wahrsagen

Aussehen: :
Remus ist normalgroß, schlank und hat hellbraune Haare, die etwas länger sind; Remus hat Bernsteinfarbene Augen, an denen man ihm genau ansehen kann wie es ihm geht.

Charakter und Geschichte:
Als kleines Kind wurde Remus von einem Werwolf gebissen was ihn selbst zu einem machte. Von da an lebt er sehr zurückgezogen und es bestand erst dann die Chance für Remus nach Hogwarts zu gehen, als Albus Dumbledore Schulleiter wurde. Remus wurde ein Gryffindor. In Hogwarts fand Remus in James Potter, Sirius Black und Peter Pettigrew gute Freunde.
Gemeinsam mit seinen Freunden, die sich selbst „Rumtreiber“ nennen, erforschet Remus mit seinen Freunden das Schloss, wobei Remus immer derjenige ist, der vor allem Sirius und James immer ein wenig bremst.
Damit sein Werfolf-Dasein zu nicht auffällt, wird Remus in Vollmondnächten aus dem Schloss gebracht, wo er sich in der Heulenden Hütte seiner Verwandlung unterzieht. Im fünften Schuljahr wird Remus zusammen mit Lily Evans zum Vertrauensschüler ernannt.
Neben seinen Freunden, die für ihn alles bedeuten und nach dem Tod seiner Mutter eine zweite Familie geworden sind, mag Remus Quidditch, das er zwar nicht selbst spielt, sondern im Stadion kommentiert.

Vorlieben und Stärken:
*Hogsmeade Ausflüge
*Den Gryffindor-Gemeindschaftsraum
*Die Bibliothek
*Berti Botts Bohnen
*Den verbotenen Wald
*Seine Freunde
*Loyal
*Verlässlich
*Weis oft guten Rat

Abneigungen und Schwächen:
*Den Tagespropheten
*Ungerechtigkeit
*Manche Slytherins
*Wenn andere ihre Macht missbrauchen
*Vollmond
*Zweifelt oft an sich selbst
*Angst andere zu enttäuschen

Schreibprobe
Remus’ Wecker klingelte und er wusste, das er aufstehen musste um das Frühstück nicht zu verpassen. Er weckte Peter und sah die verlassenen Betten von James und Sirius. Es war Sonntagmorgen, normalerweise würden die beiden nach der Party, die die Gryffindors nach dem gewonnenen Quidditchspiel gefeiert hatten, noch schlafen.
Er konnte sich schon denken dass die beiden etwas ausheckten, wenn sie um diese Zeit schon auf den Beinen waren.
Remus kramte die Karte des Rumtreibers hervor und suchte nach den beiden kleinen Punkten der beiden, die er in der großen Halle fand.
Nachdem er die Karte gelöscht hatte, machte er sich fertig und ging zum Frühstück.

In der großen Halle saßen Sirius und James und frühstückten gemütlich, doch das vorfreudige Grinsen entging Remus nicht.
„Guten Morgen Moony.“ Remus merkte das Sirius gut gelaunt war.
Er setzte sich den beiden gegenüber und butterte sich einen Toast.
„Sagt mal was habt ihr ausgeheckt?“ fragte Remus beiläufig.
„Das wirst du gleich sehen. Einfach zurück lehnen und die Show genießen.“ Grinste James.
Und wie auf Kommando zischte es am Slytherintisch und die eigentlich schwarzen Haare von Snape, hatten sich in einen satten Lilaton verwandelt.
Die Gryffindors lachten schallend und auch Remus konnte es sich nicht verkneifen, denn dieser Anblick war einfach zu lustig.
„Sagt mal wie habt ihr das eigentlich gemacht?“ fragte Remus der sich wieder beruhigt hatte.
„Wir haben den Hauselfen etwas Zaubertrank gegeben, den sie dann in den Kürbissaft gegeben haben. Aber keine Angst Moony, nach 24 Stunden verliert der Trank seine Wirkung.“ Meinte Sirius beschwichtigend.
„Ok. Ähm, ihr bekommt Besuch.“ Grinste Remus, denn eine wütende McGonagall schritt energisch durch die große Halle, direkt auf den Gryffindortisch zu.
„Sirius ich glaube wir sollten jetzt verschwinden. Moony bitte lass dir für McGonagall was einfallen, ja?“ meinte James und war danach auch schon mir Sirius aus der großen Halle verschwunden.

Fächerkombination:
Zauberkunst, Wahrsagen, Astronomie, Kräuterkunde, Verteidigung gegen die Dunklen Künste
_________
Darsteller: Jean-Baptiste Maunier

__________________





Schlichtheit ist die Basis aller wahren Eleganz. Polyvore.

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Sweeney am 30.07.2011 19:30.

07.04.2009 23:30 Molly ist offline Email an Molly senden Beiträge von Molly suchen Nehmen Sie Molly in Ihre Freundesliste auf Füge Molly in deine Contact-Liste ein
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost: (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Regulus Arcturus Black
(kleiner König oder Prinz, der hellste Stern im Sternbild Löwe)
Geburtstag: 5.5.1961 (16)
Sternzeichen: Stier
Wohnort: Grimauldplace no. 12, London
Blutstatus: Reinblut
Haus: Slytherin
Klasse: Sechste
Lieblings-und Hassfächer:
+ Verwandlung
+Zaubertränke
-Verteidigung gegen die dunklen Künste
-Wahrsagen
Aussehen:
sieht seinem Bruder Sirius nicht besonders ähnlich
gemeinsam haben sie aber Haar- und Augenfarbe und einigen Gesichtszüge
schwarze, etwas längere und glatte Haare
graue Augen
sehr zierliche, kleine Gestalt
trägt ausschließlich schwarze Kleidung (mal abgesehen von dem bisschen Slytherin-Grün an der Schuluniform)

Charakter und Geschichte:
Regulus wurde seinem älteren Bruder Sirius seit er denken konnte vorgezogen, weshalb er auch jetzt wo sein Bruder nicht mehr im Haus ist noch immer eine recht überhebliche Art an den Tag legt.
Am Anfang hatte ihn das etwas überrascht, weil Sirius der ältere war. Doch als Regulus alt genug war zu bemerken, dass sein Bruder auf Grund seiner falschen Wertvorstellungen von reinem Blut von seinen Eltern benachteiligt wurde, bemühte er sich die korrekten Wertvorstellungen zu übernehmen und seinen Bruder weitestgehend zu schneiden, genauso wie seine Eltern es taten. Damit sicherte er sich die gesonderte Stellung in der Familie und seinen Weg zum Erfolg. Trotzdem leidet er auch heute noch darunter nie einen wirklichen Bruder gehabt zu haben, obwohl dieser Traum immer zum greifen nah gewesen war.
Das Motto "Toujours Pur!" ist sehr wichtig für ihn, es bedeutet für ihn einen angemessenen Platz in der Gesellschaft und an der Seite des Dunklen Lords. Seine Eltern sind begeistert von dem Gedanken das Regulus bei den Todessern einsteigen will und er plant schon während seiner Schulzeit alles sehr genau. Ein Grund weshalb er von seinen Mitschülern öfters als etwas zurückhaltender und verträumt angesehen wird.
In seinem Haus Slytherin, wo er auch durch seinen Namen eine gehobene Stellung innehat und wo man ihn kennt, trifft er deswegen allerdings auf viel Anerkennung. Was ihm, trotz allem, auch Respekt in den anderen Häusern einbringt.
An Zaubererduellen und dem Verfluchen von Muggelstämmigen hat er sich offiziell niemals beteiligt. Regulus legt sehr viel Wert auf einen guten Eindruck bei Lehrern und wichtigen Zauberern um seine später Position auch heute schon zu sichern. Er sieht sich nicht geeignet für die "grobe Arbeit", die viele seiner Mitschüler mit ihren Angriffen gegen Muggelgeborene anzustreben scheinen. Regulus ist mehr der Stratege, der koordiniert, Pläne schmiedet, die Fäden zieht um dann andere ausführen zu lassen, was er geplant hat.

Vorlieben und Stärken
+ Zaubern (sehr talentiert)
+ reines Blut
+ Voldemort
+ Todesser
+ gutes Essen
+ Geld und Erfolg
+ kann gut Gefühle unterdrücken

Abneigungen und Schwächen
- Schlammblüter
- Die Rumtreiber (besonders sein Bruder)
- Hausaufgaben (die ihn von wichtigeren Dingen abhalten)
- er kann sehr Jähzornig sein
- körperliche Anstrengung
- hat Angst vor Tieren aller Art, da er sie nicht einschätzen kann

Schreibprobe
Regulus strich akkurat den letzten Satz auf dem eng beschriebenem Blatt Pergament durch und drehte die Feder überlegend zwischen seinen Fingern. Dann setzte er erneut zum Schreiben an.
Nach kurzer Zeit legte er die Feder zur Seite, zog seinen Zauberstab und ließ das Pergament sich zusammenfalten. Mit einem weiteren Wink seines Zauberstabs verschwand es in seiner Schultasche und er erhob sich und verließ den Gemeinschaftsraum der Slytherins. Auf dem düsteren Gang in den Kerkern begegneten ihm zwei ältere Hauskameraden. Sie nickten ihm zu und Regulus erwiderte die Geste gedankenverloren. Noch heute Abend würde er Professor Slughorn aufsuchen.

Fächerkombination
Zaubertränke, Zauberkunst, Astronomie, Verwandlung, Alte Runen, Arithmantik
_________
Darsteller: Tom Moorcroft

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Nachtwandlerin am 13.04.2009 21:58.

11.04.2009 17:53 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Tonks Tonks ist weiblich
Langzeit Insasse




Dabei seit: 30.04.2008
Beiträge: 230

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name:Philip Hooper
Geburtstag: 12.8.1962 (15)
Sternzeichen:Löwe
Wohnort:während der Schulzeit Hogwarts, sonst in Cardiff
Haus: Gryffindor
Klasse: 5. Klasse
Lieblings-und Hassfächer:
+Verteidigung gegen die dunklen Künste
+Verwandlung
+Zaubertränke
-Zauberkunst
-Wahrsagen
Aussehen(+ ein Bild*):Er hat wie seine Schwester braune Haare und Augen und ist 1,72 m groß. Seine Haare sind etwas länger. Seine Kleidung besteht außerhalb der Schule immer aus Jeans und einfarbigen T-Shirts. SObald es etwas kälter ist, läuft er nur noch mit seiner grau karierten Sweatshirtjacke rum.
(http://www.moviereporter.net/photos/0006...DasLeben_05.jpg)
Charakter und Geschichte: Er ist einfühlsam, genau wie seine Schwester, und sehr intelligent, auch wenn er sich gerne etwas dumm stellt. Er mag seine Schwester eigentlich recht gerne, aber trotzdem streiten die beiden viel. Außerdem himmelt er Lily Evans, die beste Freundin seiner Schwester an und sieht deshalb logischerweise in James einen Rivalen.
Als seine Mutter Louisa noch lebte, wohnte die Familie in London, doch nach dem Tod von Louisa zogen sie nach Cardiff. In ihrer Nachbarschaft leben die Lupins, deshalb kennt er Remus schon lange und die beiden verstehen sich recht gut,. trotz dem Altersunterschied.
Seltsamerweise hat Philip in seinem eigenen Jahrgang nie einen wirklich guten Freund gefunden, weshalb er viel Zeit bei seiner Schwester und manchmal auch mit den Rumtreibern verbringt.
Er liebt Quidditch und ist seit zwei Jahren in der Mannschaft von Gryffindor, und zwar als Treiber, was ihm sehr gut passt. So kann er nämlich beim Trainig seine gesamte Wut an den Klatschern auslassen. Philip wird nämlich sehr schnell wütend, rastet aber fast nie aus, da er seine gesamte Wut in sich aufstaut.
Er ist sehr sportlich, z.B. geht er oft noch vor der Schule joggen und verbringt in seiner Freizeit mehr Zeit auf dem Besen, als auf dem Boden. In den Ferien, wenn er nicht so viel fliegen kann, geht er viel schwimmen, laufen, Rad fahren und er spielt mit den Muggeljungs aus der Nachbarschaft Fußball oder so.
Vorlieben und Stärken
+Quidditch
+Lily
+Verwandlungen (in diesem Fach ist er Klassenbester)
+seine Schwester (wenn sie nett ist)
+chinesisches Essen
+Musik, am liebsten von Muggeln, z.B. die Rolling Stones
Abneigungen und Schwächen
- Hausaufgaben (da er den Stoff auch ohne beherrscht, nerven sie ihn einfach nur)
-seine Schwester (wenn sie "rumzickt")
-Wahrsagen (in diesem Fach ist er der schlechteste in der Klasse)
-alles, wo Kürbis drin ist
- sich konzentrieren

Schreibprobe
In ihrem Zimmer kreischte Alice irgend eine schreckliche Melodie, natürlich wie immer völlig falsch. Ihr schrilles Gequietsche übertönte Philips Radio fast vollständig.Genervt riss er die Tür von Alice' Zimmer auf."Jetzt sei doch mal leise, verdammt!" brüllte er . Grummelnd verzog er sich wieder in sein Zimmer und schlug sein Geschichtsbuch auf. Genervt blätterte er durch den dicken Wälzer um die passende Seite zu finden. Er setzte gerade die Feder an, als ein Fußball gegen seine Fensterscheibe knallte. Vor Schreck mavchte er einen Strich quer über das Pergament. Er zuckte mit den Schultern, knüllte das Blatt zusammen und warf es in seinen Mülleimer. Dann öffnete er das Fenster. Auf der Straße standen die Jungs, die in der Gegend wohnten. "He, Phil, uns fehlt noch einer! Spielst du mit?"
"Komme!" rief er zurück.

__________________
[br]Feed Me![br]Adopted from Valenth

Füttert das Vieh bitte fleißig

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Tonks am 11.04.2009 20:32.

11.04.2009 19:31 Tonks ist offline Email an Tonks senden Beiträge von Tonks suchen Nehmen Sie Tonks in Ihre Freundesliste auf
Sweeney Sweeney ist weiblich
bamby productions




Dabei seit: 01.11.2008
Beiträge: 5134

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Finnian McAllister (Spitzname Finn, er hasst seinen richtigen Namen)

Geburtstag: 25. Juli 1960 (17 Jahre alt)

Sternzeichen: Löwe

Wohnort: hauptsächlich Hogwarts, in den Ferien jedoch zu Hause in Edinburgh (Schottland) mit seiner Schwester bei seinen Eltern

Haus: Ravenclaw

Klasse: Siebte

Lieblings-und Hassfächer:
+ Verwandlung
+ Pflege magischer Geschöpfe
+ Verteidigung gegen die dunklen Künste
- Zaubertränke
- Kräuterkunde

Aussehen:
Finns Haare sind schokobraun, er trägt sie meist nach vorne, sodass sie ihm lässig in die Stirn fallen.
Seine Augen strahlen dunkelblau und auch sein Blick verfehlt seine Wirkung nie, obwohl er meist nicht die Absicht hat, ein Mädchen verlegen zu machen.
Er ist schlank und liebt schwarze Röhrenjeans, die er oft mit bunten Shirts kombinert (wenn nicht gerade die Hogwarts-Schuluniform zu tragen ist).
Außerdem hat er ein unglaublich tolles Lächeln (und das weiß er auch), welches er oft aufsetzt, um z.B. Professor Sprout davon zu überzeugen, ihm doch eine bessere Note in Kräuterkunde zu geben.

Charakter und Geschichte:
Finn stammt aus einer schottischen Zaubererfamilie und hat eine jüngere Schwester namens Miley. Doch die Beiden sind sich kein Stück ähnlich - Finn ist freundlich, hilfsbereit und ein ausgezeichneter Schüler; ganz im Gegensatz zu seiner Schwester, die lieber aufgedreht durch die Schule turnt, anstatt ihre Hausaufgaben zu machen.
Doch hinter dieser perfekten Fassade verbirgt auch er ein Geheimnis...

Vorlieben und Stärken:
Seine absolute Stärke ist das Fliegen. Er liebt seinen Besen, einen "Nimbus 1001" über alles und spielt Quidditch mit voller Begeisterung. Seine Position im Team der Ravenclaws ist einer der drei Jäger.
Außerdem sind ihm seine Freunde mehr als wichtig.

Abneigungen und Schwächen:
- seeehr schüchtern bei Mädels, die er mag
- Quidditch-Training oder -Spiel fällt aus

Schreibprobe:
"Vergiss es! Ich werd nicht für dich lügen!", rief Finn seiner kleinen Schwester Miley noch nach, bevor ihr Blondschopf um die Ecke im nächsten Korridor verschwand. Wutschnaubend drehte er sich auf dem Absatz um und rauschte in die entgegengesetzte Richtung.
Doch wirklich weit kam er nicht, denn so wütend, wie er war, stierte er nach unten und - wie konnte es auch anders sein - krachte in jemanden hinein.
"Tut mir Leid!", sagte er und blickte erschrocken auf, um zu erkennen, wen er da über den Haufen gelaufen hatte.
Es war Lily Evans, eine Gryffindor, die er aus Pflege magischer Geschöpfe kannte.
"Hey, Finn, nichts passiert, aber was ist denn mit dir los?", fragte Lily beim Anblick seines immer noch zornigen Gesichtsausdrucks.
"Ach, Miley will heute Nachmittag nach Hogsmeade und ich soll Professor Binns sagen, dass sie krank ist und im Krakenflügel liegt. Aber ich werd nicht lügen, ganz bestimmt nicht!"

Fächerkombination
Zaubertränke, Pflege magischer Geschöpfe, Kräuterkunde, Verteidigung gegen die Dunklen Künste, Zauberkunst, Verwandlung
_________
Darsteller: Gaspard Ulliel

__________________

-
"Ich glaube fest an dich. Du bist der Pan."
(The Lost Boys, Hook)
-

Johnny & Tim sind Muggel.
-
"Noahlein, Krakentöter."
-
“That's the thing about Hogwarts - no matter how long you're away from it, there's always a way back.”
(Harry, A Very Potter Sequel)
-
*knurrr*
*klirr*
Ponyarsch.

Dieser Beitrag wurde schon 6 mal editiert, zum letzten mal von Sweeney am 30.07.2011 19:32.

11.04.2009 22:51 Sweeney ist offline Email an Sweeney senden Beiträge von Sweeney suchen Nehmen Sie Sweeney in Ihre Freundesliste auf
Sweeney Sweeney ist weiblich
bamby productions




Dabei seit: 01.11.2008
Beiträge: 5134

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Miley McAllister
Geburtstag: 23. Mai 1962 (15 Jahre alt)
Sternzeichen: Zwillinge
Wohnort: zum größten Teil des Jahres Hogwarts, ansonsten mit ihrem Bruderherz bei ihren Eltern in Schottland, genauer gesagt Edinburgh
Haus: Gryffindor
Klasse: Fünfte

Lieblings- und Hassfächer:
+ Verteidigung gegen die dunklen Künste
+ Geschichte der Zauberei
+ Zauberkunst
- Alte Runen (sie weiß nicht, warum sie es gewählt hat…)
- Wahrsagen

Aussehen:
Mileys Aussehen passt wie die Faust aufs Auge zu ihrem Charakter – frech und ungestüm.
Sie ist ein schlankes Mädchen mit blonden Haaren, die immer in alle Himmelsrichtungen abstehen, (vor allem kurz nach dem Aufstehen) aber das mag sie. Ihr ist das Aussehen im Allgemeinen nicht wirklich wichtig – außer ihre Frisur, die sie aufgrund der Sängerin Cherie Currie ihrer Lieblingsband „The Runaways“ so stylt. Gut, sie hat leicht reden, wenn es um Äußerlichkeiten geht, denn sie ist sogar ungestylt nicht wirklich hässlich; genauso wenig wie ihr Bruder.
Ihre Augen sind stahlblau und glitzern mit Vorliebe, vor allem wenn es um Streiche oder um’s Unterricht-stören geht. Deshalb sieht sie auch bewundernd zu den Rumtreibern auf, die für sie eine Art Vorbild sind.
Doch mit ihrem Lächeln, das sie (wie Finn) echt drauf hat, bekommt sie trotz nicht erledigter Hausaufgaben oder sonstigem „Missbetragen“ niemals wirklichen Ärger (vielleicht mal Nachsitzen...).
Ihr Klamottenstil besteht zum größten Teil natürlich aus der Hogwarts-Schuluniform. In ihrer Freizeit trägt sie mit Vorliebe schwarze oder graue Tops, Röhrenjeans (diesen Tick hat sie von Finn abgeguckt) und ihre schwarz-weiß karierten Vans, die sie über alles liebt. Insgesamt ist es ein sehr rockiger Style, mit dem sie in ihrer Zeit auf einer Muggelgrundschule immer öfter auf Ablehnung gestoßen ist.

Charakter und Geschichte:
Miley ist ein totales Emotionsbündel – entweder himmelhoch jauchzend oder zutiefst betrübt. Sie ist selbstbewusst ohne Ende, nimmt kein Blatt vor den Mund, ist vorlaut und weiß generell alles besser. Aber das macht sie nicht unsympathisch, denn sie steht gleichzeitig zu ihren Freunden und ist immer für sie da.
Sie ist nicht die beste Schülerin, weil sie einfach stinkfaul ist (was sie auch selber zugibt), und nur darin gut ist, was sie wirklich interessiert.
Ihre Band und Rockmusik allgemein ist ihr sehr wichtig, und seit zwei Jahren sammelt sie jeden noch so kleinen Schnipsel der Band „The Runaways“. Sie kennt all ihre Songs auswendig und läuft – wie bereits erwähnt – so herum, wie ihr Vorbild Cherie Currie.

Vorlieben und Stärken:
+ Musik (vor allem ihre Lieblingsband „The Runaways“ & Rock generell)
+ ihre eigene Band & ihre Gitarre
+ Quidditch (Sie ist Treiberin im Team der Gryffindors)
+ Phil

Abneigungen und Schwächen:
- zickige Mädels
- Hausaufgaben („Finn, kannst du mir helfen??“)
- nervige Lehrer
- (Schwäche, keine Abneigung: Philip)

Schreibprobe:
„Stress mich nicht!“, fuhr Miley ihren älteren Bruder an, der sie wieder einmal dazu überreden wollte, doch die Hausaufgaben für Zaubertränke zu machen. „Ich hab jetzt keine Zeit!“
„Du hast wooohoooohl Zeit, du hast nur einfach keine Lust, gib’s zu!“ Finn lachte über ihren gespielt gequälten Gesichtsausdruck und tätschelte ihr den mit blondem Durcheinanderhaar bedeckten Kopf. „Und du bist mit den Gedanken grad ganz wo anders, oder?“ Er blickte sie plötzlich ernst an.
Miley seufzte. Finn kannte sie einfach zu gut. Obwohl er zwei Jahre älter war als sie und noch nicht mal im gleichen Haus, saßen die Geschwister oft nachmittags zusammen in der Bibliothek um ihre Hausaufgaben zu erledigen oder einfach nur Klatsch und Tratsch auszutauschen. So wie es jetzt der Fall war.
Doch es gab Dinge, die sie selbst ihrem geliebten Bruder niemals freiwillig erzählen würde. Wie zum Beispiel die Sache mit Philip…
„Nee, es ist nichts… alles okay…“ Mit diesen Worten schnappte Miley sich ihre Schulsachen und verließ raschen Schrittes die Bibliothek.
Niemals würde sie das irgendjemandem erzählen…
_________
Darsteller: Ashlee Simpson

__________________

-
"Ich glaube fest an dich. Du bist der Pan."
(The Lost Boys, Hook)
-

Johnny & Tim sind Muggel.
-
"Noahlein, Krakentöter."
-
“That's the thing about Hogwarts - no matter how long you're away from it, there's always a way back.”
(Harry, A Very Potter Sequel)
-
*knurrr*
*klirr*
Ponyarsch.

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Sweeney am 30.07.2011 19:33.

12.04.2009 00:36 Sweeney ist offline Email an Sweeney senden Beiträge von Sweeney suchen Nehmen Sie Sweeney in Ihre Freundesliste auf
Emma Emma ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 18.10.2007
Beiträge: 2048

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Cedrella O'Sullivan
Spitzname: Ella
Geburtstag: 25. September 1959 (17 Jahre)
Sternzeichen: Waage
Wohnort: Sie wohnt bei ihrer Tante in Galway (Irland), während der Schulzeit in Hogwarts
Abstammung: Muggelstämmig

Haus: Gryffindor
Klasse: Siebte
Lieblings- und Hassfächer:
+ Geschichte der Zauberei
+ Zaubertränke
+ Zauberkunst
- Kräuterkunde
- Verwandlung
- Pflege magischer Geschöpfe

Zauberstab: Einhornhaar, Rosenholz, leicht federnd, 10 ¾ Zoll

Aussehen: Ella war schon immer etwas größer als die meisten Mädchen in ihrem Alter. Ihre schwarzen Haare reichen ihr bis knapp unter die Schulterblätter. Sie hat große, dunkelbraune Augen. Ihre Augen haben in etwa die Farbe von dunklem Ebenholz. Diese Farbe hat sie von ihrer Mutter geerbt, deshalb hat sie ihre Augen sehr gerne. Mit einer dunklen Umrahmung bringt sie ihre Augen auch gerne zur Geltung. Wenn Cedrella charmant lächelt, kann sie so manchen um den Finger wickeln.
Ihre Kleidung ist meistens sehr figurbetont. Kurze Röcke und Trägershirts trägt sie am liebsten. Auch bei Minusgraden sind Röcke ein muss (drunter wird dann eben eine Strumpfhose und Stulpen angezogen). Ihre Röcke reichen ihr nur selten übers Knie, meistens enden sie in der Mitte ihres Oberschenkels. Die überwiegende Farbe ist schwarz. Manchmal trägt sie auch dunkelgrau, braun oder dunkelrot. Wenn sie dann doch mal eine Jeans trägt, ist diese ebenfalls schwarz.
Durch ihre dunkle Haarfarbe und die dunkle Kleidung wirkt sie noch blasser, als sie es sowieso schon ist.
Sie trägt gerne diese dunkle Kleidung als Zeichen der Trauer um ihre Eltern.
Am linken Ringfinger trägt sie den alten Ehering ihrer Mutter. Deshalb wurde sie schon öfters gefragt, ob sie verlobt sei.

Charakter und Geschichte:
Ella wurde in Bulgarien als Tochter einer Hexe und einem Muggel geboren. Ihr Vater kam gut damit klar Hexen in der Familie zu haben. Auch wenn es anfangs für ihn etwas gewöhnungsbedürftig war (Was ja ganz natürlich ist). Cedrella wuchs in einem kleinen Dorf im Norden Bulgariens auf. Dort ging sie auch ein paar Jahre auf eine Muggelschule, bis sie dann in eine Zaubereischule kam. Mit ihren Eltern kam sie immer gut klar, sowie auch mit allen anderen Zauberern/Hexen/Muggeln/anderen magischen Wesen. Die Sache mit der Reinblütigkeit begegnete ihr erst, als ihre Tante einmal zu Besuch kam. Zu dieser Zeit war Ella dreizehn Jahre. Sie belauschte ein Gespräch der Mutter und der Tante. Die Tante redete laut und aufgeregt, dass es ein großer Fehler gewesen war einen Muggel zu heiraten. Die Mutter widersprach natürlich und verteidigte ihren Mann und ihre Tochter. Ella hatte ihre Tante immer sehr verehrt, als sie jedoch dieses Gespräch mitbekam (in dem die Tante Ella ‚schlecht erzogenes, dreckiges Schlammblut’ nannte) zerbrach ihre heile Welt.
Kurz darauf, die Tante war noch da, starb Cedrellas Vater. Ella vermutete, natürlich, dass ihre Tante ihren Vater getötet hatte. Nach einem Streit mit ihrer Tante verließ diese das Haus und ging zurück nach Irland. Die Mutter war völlig verzweifelt und wusste nicht, was sie jetzt tun sollten. Auch Ella wusste keinen Rat. Sie lebten erst einmal noch so weiter wie bisher – nur ohne Mann und Vater. Ihre Mutter lebte seitdem aber immer eher in Trance. Sie schlurfte im Haus herum und vollrichtete ihre Arbeiten. Früher war sie immer sehr lebensfroh und hübsch gewesen. Langsam entwickelte sie sich aber in eine deprimierte Hexe, die immer schneller zu altern schien. Vor etwa zwei Monaten starb dann auch Ellas Mutter. Obwohl Cedrella nicht zu ihrer Tante wollte, wusste sie nicht wo sie anders hingehen sollte. Außerdem hatten sich die Zaubereiministerien schon zusammengeschlossen und Ella einen Schulplatz auf Hogwarts gesichert.
Seitdem lebt Ella also bei ihrer Tante. Begeistert ist sie davon natürlich wenig. Wenn sie bei ihrer Tante ist, wird sie oft gedemütigt, da sie ja ein ‚Schlammblut’ ist.
Mit der englischen Sprache hat Ella keine Probleme, da sie zweisprachig aufgewachsen ist. Nur wenn sie sich ärgert hört man ab und zu einen bulgarischen Dialekt heraus. Dann klingen ihre Wörter hart und abgehackt.

Zu ihrem Charakter gibt es nicht sonderlich viel zu sagen. Ella ist, trotz allem was sie durchgemacht hat und immer noch macht, lebensfroh. Nur manchmal hat sie ein paar Momente, in denen sie einfach ihre Ruhe braucht um nachzudenken. Sobald sie Entscheidungen getroffen hat, bleibt sie bei ihnen und beharrt hartnäckig darauf. Sie ist zu allen immer sehr hilfsbereit, höflich und zuvorkommend. Einige würden sie vielleicht auch als ‚mutig’ bezeichnen, da sie vor sehr wenigen Herausforderungen zurückschreckt.

In der Schule zeigt sie sich als fleißige, lernfähige Schülerin. Sie geht gerne in die Schule und strengt sich meistens auch an um gute Noten zu bekommen. Dadurch, dass sie die ersten Jahre in Bulgarien auf die Schule gegangen ist, ist sie in manchen Sachen den Hogwarts Schülern voraus, in anderen aber auch zurück.
Cedrella interessiert sich sehr für die Geschichte der Zauberei. Als sie nach Irland kam hat sie sich gleich ein paar Bücher über Hogwarts gekauft und diese gelesen. Sie war noch nie vorher in einem anderen Land und freut sich deshalb noch mehr auf die Schule als sonst.

Ihre Tante war froh, als Ella ihr eröffnete, dass sie zu der Quidditch Weltmeisterschaft gehen möchte. So hatte sie das nervige Mädchen wenigstens ein paar Tage mehr los. Ella hofft, dass sie auf der Quidditch WM ein paar Hogwarts Schüler antrifft und so nicht ganz alleine auf Hogwarts ist.


Vorlieben und Stärken
+ Quidditch
+ Geschichte von Hogwarts
+ Albus Dumbledore
+ Höflichkeit, Benehmen
+ Musik, Kunst
+ Natur
+ Treue

Abneigungen und Schwächen:
- Lügner/Lügen
- Rassentrennung {in den magischen Welt} (in Hinsicht auf die Unterdrückung angeblich ‚minderwertiger’ magischer Wesen und Reinblütig- bzw Schlammblütigkeit)
- Ihre Tante
- Traurigkeit (wenn sie einmal an etwas Trauriges denkt, kommt sie da nur schwer wieder raus)
- Ungerechtigkeit
- (Schwäche:) gebildete Jungen
- Verteidigung (sie kann sich nicht selbst Verteidigen)

Schreibprobe
„Du hast ein Schlammblut als Tochter. Noch dazu ein schlecht erzogenes, dreckiges Schlammblut! Du hättest ihr wenigstens von Anfang an erklären sollen, dass sie Minderwertig ist. Dann wäre sie jetzt nicht so stolz!“ hörte Ella ihre Tante in der Küche schreien. Vor ihren Augen zeichnete sich alles wieder.
„Hör auf damit!“ schluchzte ihre Mutter „Ich kann nicht mehr. Hör auf! Bitte!“
Über Cedrellas Wangen rannen Tränen. Leise kauerte sie hinter dem Geländer im Flur und lauschte dem Gespräch der Frauen. Sie konnte sich noch an alles erinnern. Den holzigen Geruch, der von der Treppe ausging, der kalte Schauer, der ihr über den Rücken lief, das Brechen ihres Herzens – natürlich war ihr Herz nicht wirklich zerbrochen, aber es fühlte sich so an. Wie ein leises Reißen, das sich durch ihren ganzen Körper schlich.
Ganz zerbrochen war es jedoch erst mit dem Tod ihres Vaters und ihrer Mutter. Das hatte Ella aber erst später festgestellt. Jetzt spürte sie es wieder. //Lass mich aufwachen!// bat sie sich selbst //Ich kann es nicht ertragen!// Doch der Traum ging weiter.
“Du solltest beide umbringen.“ sagte ihre Tante jetzt verschwörerisch „Dann wird es niemals rauskommen, Schwester! Du wirst dir einen anderen Mann suchen und wieder ein Kind bekommen. Du bist jung und hübsch, das wird kein Problem. Dieser Phillip O’Malley hat schon immer Interesse an dir gezeigt. Wir können den Muggel und deine schlammblütige Tochter einfach töten – es wird niemanden stören!“ Ellas Mutter heulte „Nein! Bitte nicht! Ich möchte nicht dass sie sterben! Nicht meine Tochter! Nicht mein Mann!“
Dann schaffte Ella es endlich die Augen aufzureißen. Ein bisschen Sonne drang durch die Ritzen ihres Vorhangs. Sie wischte sich mit dem Handrücken über die Augen und blinzelte. Schon wieder hatte sie über längst vergangene Zeiten geweint. Es war Zeit nach vorne zu blicken.


Fächerkombination: Zaubertränke, Verteidigung gehen die Dunklen Künste, Pflege magischer Geschöpfe, Zauberkunst, Geschichte der Zauberei, Alte Runen

____________
Darsteller: Anne Hathaway

__________________


"Scars can come in useful. I have one myself above my left knee which is a perfect map of the London Underground."
(Philosopher's Stone, p. 17)



"Good morning, starshine... the earth says 'Hello!'"
(Willi Wonka)

"The stories wie love best do live in us forever. (...) Hogwarts will always be there to welcome you home."
(J.K. Rowling)

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Emma am 31.07.2011 13:37.

12.04.2009 16:52 Emma ist offline Email an Emma senden Homepage von Emma Beiträge von Emma suchen Nehmen Sie Emma in Ihre Freundesliste auf Füge Emma in deine Contact-Liste ein
Alice Alice ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 775

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Eva Gomez

Geburtstag: 12.03.1962 (15 Jahre alt)

Sternzeichen: Fische

Wohnort: während der Schulzeit Hogwarts, sonst Edinburgh (Schottland)

Abstammung: Reinblut

Haus: Gryffindor

Klasse: Fünfte

Lieblings- und Hassfächer:
+Zauberkunst
+Verwandlung
+ Verteidigung gegen die dunklen Künste
- Wahrsagen
- Geschichte der Zauberei

Aussehen:
Eva hat lange, braune, leicht lockige Haare. Ihre großen Rehaugen sind dunkelbraun und schaffen es jeden Jungen in ihren Bann zu ziehen.
Für ihre 1,63m hat sie einen sehr weiblichen Körperbau.
Außerhalb von Hogwarts trägt sie gerne romantische- elegante Kleidung, oft in ihrer Lieblingsfarbe ROSA.

Charakter und Geschichte:
Eva lebt seit ihrer Geburt in Edinburgh. Ihre Eltern zogen 1959 von Spanien nach Schottland. Dort wuchs Eva dann zusammen mit Miley auf. Auch in Hogwarts sind sie unzertrennlich.
Eva ist eine richtige Zicke und passt eigentlich gar nicht zu Miley, deshalb gibt es auch ziemlich oft Streit zwischen den Beiden, der aber auch schnell wieder aus der Welt geschaffen wird.
Sie ist selbstbewusst, spricht jeden Gedanken aus und macht sich keine Sorgen um Konsequenzen.
Meist wird sie für ziemlich arrogant gehalten, was sie ja auch ist.
Bei ihren Freunden zeigt sie allerdings auch ihre hilfsbereite und freundliche Seite. Dies wird durch ihre ehrliche Art noch unterstützt.
Eva macht einen zierlichen und weichen Eindruck, aber beim Quidditch und im praktischen Zauberunterricht ist sie KNALLHART.

Vorlieben und Stärken:
Eva liebt den praktischen Zauberunterricht, denn für sie ist es ein leichtes einen neuen Spruch umzusetzen.
Sie hat enorm viel Kraft.
In der 4. Klasse schaffte sie es als Sucher in das Quidditch- Team.
Natürlich gehört Miley in Evas Leben und sie möchte auch keinen Tag mehr mit ihr missen.
Zusammen mit ihr ärgert sie gerne Filch oder stellt Hogsmeade auf den Kopf.

Abneigungen und Schwächen:
Eva kann Murphy nicht ausstehen, denn er schafft es einfach nicht ihr aus dem Weg zu gehen.
Nachsitzen passt überhaupt nicht in ihren Zeitplan, aber es lässt sich nicht immer vermeiden.
Eva benutzt zu oft das Wort „Üh“. Damit bringt sie ihren Ekel zum Ausdruck.

Schreibprobe:
„Üh, was willst du?“ fuhr Eva Murphy an. Schon wieder hatte er nicht mitbekommen, dass sie nicht mit Freaks sprach.
Sie hatte es satt, denn schon seit Wochen rannte er ihr hinterher.
Und das Schlimmste war, dass es ihre beste Freundin Miley noch nicht einmal zu stören schien.
Noch bevor Murphy antworten konnte, hatte Eva auch schon ihre Sachen gepackt und raste in die große Halle. Ihr war es jetzt vollkommen egal, was Miley nachher dazu sagen würde.
Nur gut 5 Minuten später betrat auch sie die große Halle.
Eva konnte es nicht glauben. Miley sprach doch tatsächlich immer noch mit Murphy und es schien ihr auch noch… SPAß zu machen.
Das war zu viel!
//Na schön, rede ich halt heute nicht mehr mit ihr!//
Dafür war auch gar keine Zeit, denn Eva musste sich Gedanken darüber machen, wie sie es schaffen würde ins Gespräch mit Sirius Black zu kommen.
(…)

__________________

19.04.2009 20:34 Alice ist offline Email an Alice senden Beiträge von Alice suchen Nehmen Sie Alice in Ihre Freundesliste auf Füge Alice in deine Contact-Liste ein
Alice Alice ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 775

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)


Name: Murphy Slug

Geburtstag: 09.09.1961 (16 Jahre alt)

Sternzeichen: Jungfrau

Wohnort: London

Abstammung: Reinblut

Haus: Hufflepuff

Klasse: 5

Lieblings- und Hassfächer:
+ Wahrsagen
+ Kräuterkunde
- der Rest

Aussehen:
Murphys mittelbraune, längere Haare sind lockig und immer zerzaust.
Er hat große, verträumte und dunkelgrüne Augen.
Murphy ist 1,77 groß und ist sehr schlank. Er schafft es einfach nicht, sich koordiniert zu bewegen.
Außerhalb von Hogwarts stammt seine Kleidung aus dem 18. Jahrhundert (so sieht sie zumindest aus).
Er hat nur helle Hochwasser-Hosen die er in Kombination mit Hosenträgen zu einfachen Poloshirts trägt.
Man kann fast immer seine karierten Socken erkennen.
Zu seiner Schuluniform trägt er einen alten Lederrucksack.

Charakter und Geschichte:
Murphy ist der schlechteste Schüler überhaupt. Er musste die 5. Klasse noch mal machen, weil er keinen ZAG hatte.
Im 2. Anlauf hat er dann doch erkannt, dass ihm Wahrsagen ganz gut liegt. Auch in Kräuterkunde hat er den Dreh rausbekommen.
Murphy ist selbstbewusst und offen. Außerdem ist er sehr witzig. Wenn Leute nicht mit ihm lachen, dann tun sie es halt über ihn.
Doch Murphy ist so naiv, dass er es überhaupt nicht versteht.
Seine größte Eigenschaft ist das Schlafen im Unterricht. Die Lehrer stört es nicht, da Murphy eh nie mitmacht.
Eigentlich denkt er immer, er ist der Beste und ist völlig überzeugt von sich und all seinen Handlungen.
Obwohl er sich einbildet Freunde zu haben, steht er ziemlich alleine da.
Was sich ja dann später mit Miley ändert.

Vorlieben und Stärken:
Ganz oben auf seiner Liste steht Eva. Er steht total auf sie, aber Murphy bekommt es nicht in den Kopf, dass Eva nichts von ihm wissen möchte.
Dann ist da noch das Schlafen in allen Lebenslagen und später richtet er ziemlich viel Unsinn mit Miley an.

Abneigungen und Schwächen:
Murphy hasst Schule generell, aber es gibt für ihn nichts schlimmeres, als eine Abfuhr von Eva zu kassieren.
Außerdem ist er ein sehr schlechter Zauberer.

Schreibprobe:
Der Plan, den er sich vorgenommen hatte, war zum scheitern verurteilt.
Und trotzdem gab er seinen großen Traum nicht auf. Einmal, nur einmal wollte er Eva Gomez daten.
/7Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.//

Als Murphy an diesem Morgen- auf dem Weg zum Frühstück- die große Marmortreppe von Hogwarts hinunterging, hatte er das mögliche Scheitern seines Plans wieder vergessen.
Da stand sie, die Frau seiner Träume und seine zukünftige Ehefrau, dessen war er sich sicher.
„Hey, Eva!“, sagte er vollkommen selbstbewusst und trat auf seinen dunkelhaarigen Engel zu.
Seit der 1. Begegnung hatte er sich in sie verliebt und ab diesem Zeitpunkt hatte er es geschafft, sich täglich eine Abfuhr einzuholen.
Wie auch heute.
„Was ist denn jetzt schon wieder?“ Eva dreht sich wutentbrannt um und funkelte Murphy zornig an.
Der ließ sich jedoch nicht aus der Bahn werfen und ging gleich aufs Ganze.
„Ich… öhm, ich wollte dich fragen, was du am Samstag vorhast. Vielleicht…!“
Er konnte seinen Satz nicht beenden, denn Eva brüllte ihn an.
„Wie oft muss ich es dir noch sagen. Ich gehe nicht mit dir aus Murphy. Nicht Samstag und auch sonst niemals!“
Eva drehte sich auf dem Absatz um und verschwand in die große Halle.
Jetzt erst bemerkte Murphy Miley, die wie versteinert schien.
Anscheinend war ihr das Verhalten ihrer Freundin peinlich.
Murphy hatte keine Zeit auf ihren entschuldigenden Gesichtsausdruck einzugehen.
Ihm war etwas anderes aufgefallen. Lächelnd sah er Miley an: „Sie kannte meinen Namen.“

__________________

21.04.2009 17:33 Alice ist offline Email an Alice senden Beiträge von Alice suchen Nehmen Sie Alice in Ihre Freundesliste auf Füge Alice in deine Contact-Liste ein
Nachtwandlerin Nachtwandlerin ist weiblich
Wizard God




Dabei seit: 17.10.2007
Beiträge: 9245

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen


Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Bellatrix (Bella) Lestrange (geb. Black)
(die „Kriegerin“, ist der dritthellste Stern im Sternbild Orion/ "Schulterstern")
Geburtstag: 14.01.1951 (26)
Sternzeichen: Steinbock
Abstammung: Reinblut
Wohnort: London
Haus: (ehem.) Slytherin
Klasse: Abschluss 1968
Lieblings-und Hassfächer:
+Arithmantik
+Astronomie (V.a wiel alle Blacks nach einer alten Familientradition nach Sternen benannt sind.)
+Verwandlung
- Verteidigung gegen die dunklen Künste (Weil ihr der Name nie gefallen hat.)

Aussehen
Bellatrix ist ziemlich groß und schlank, beinahe dünn. Sie hat extrem viel langes, schwarzes, glänzendes Haar und schwarze Augen, die vor allem durch ihre schweren Lieder noch finsterer wirken. Man sieht ihr ihre edle Abstammung an, sie ist eben eine echte Black und trotz ihrer düsteren Aura eine hübsche Frau. Als bekennendes Reinblut trägt sie ausschließlich Zaubererkleidung: dunkle, edle Kleider und Umhänge. Sie hat eine recht raue Stimme.

Charakter und Geschichte:
Bellatrix ist die älteste der drei Black Schwestern (Narzissa und Andromeda) und wurde im Januar 1951 geboren. Ihre Eltern sind Cygnus und Druella Black. Kurz nach ihrem sehr guten Schulabschluss auf Hogwarts 1968, heiratete sie Rodolphus Lestrange, ebenfalls ein Reinblüter. Nur ein Jahr später erfolgt der Bruch mit ihrer Schwester. Bellatrix war die erste in der Familie, die sich von Andromeda abwendete, als sie herausfand, dass diese ein Schlammblut liebte. Zuvor war das Verhältnis der Schwestern noch recht innig gewesen, auch wenn Bella sich von anfang an als die radikalste, was den Umgang mit reinem Blut anging, erwies. Nach ihrer Schulzeit entwickelte sie sich schnell zu einer fanatischen Anhängerin des dunklen Lords. Sie vergöttert ihn und war eine seiner ersten treuen Gefolgsleute. Ihm gilt auch, viel mehr als ihrem Mann, ihre Liebe. Für ihn und seine Ideen ist sie mittlerweile bereit alles zu opfern. Ihr ganzes Leben wird davon bestimmt.
Bellatrix hat eine sehr sarkastische Ader und Spaß daran andere zu quälen, vor allem, wenn sie absolut machtlos sind. Dabei macht sie oft auch keinen Unterschied zwischen Freund und Feind. Trotzdem hat sie etwas an sich, dass Leute mit ähnlichen Ansichten an sie bindet und diese oft zu ihr aufsehen lässt. Ihre letzte Menschlichkeit gilt ihrer jüngeren Schwester Narzissa.

Vorlieben und Stärken
- Lord Voldemort
- reines Blut
- Black'sche Familientraditionen
- Narzissa
- Hass
- Cruciatus-Fluch
- Kühle und Dunkelheit

Abneigungen und Schwächen
- Lord Voldemort
- Narzissa
- Schlammblüter & Muggel
- Gefühle
- oft verliert sie in ihrem Wahn jegliche Möglichkeiten des rationalen Denkens
- Sonne, Hitze

Schreibprobe
Bellatrix zurrte die Schnürung ihres Korsetts mit Hilfe eines Zaubers fest und warf einen letzten Blick in den Spiegel. Ihre Augen verrieten ihre Nervosität. Mit zittrigen Händen strich sie den langen Rock glatt und griff dann erneut nach ihrem Zauberstab. Entschlossen und festen Schrittes verließ sie dann den Ankleideraum. In der Eingangshalle wartete Rodolphus auf sie, auch er trug seine beste Robe, und bot ihr seinen Arm an. Sie legte eine Hand darauf und gemeinsam traten sie vor die Türe. Auf der ersten Stufe apparierten sie.
Die Gegend, in der sie sich wenige Atemzüge später wiederfanden, wirkte kalt und finster. Bellatrix sog die feuchte Luft ein und lenkte ihren Mann, dessen Arm sie noch immer hielt in Richtung eines herrschaftlichen Anwesens. Ihre Schritte knirschten auf dem nassen Kiesweg und sobald die schwere Eingangstür des Herrenhauses in Sicht kam, wurde sievon einer dürren, kleinen Hauselfe aufgeschoben. Schwaches Licht viel in die Nacht. "Bellatrix und Rodolphus Lestrange. - Beeil dich, es ist kalt heute Nacht!" Befahl ihr Gatte der Hauselfe mit schroffer Stimme.

__________________




Let The Wild Rumpus Start!! <3
"You never tell a girl you like her, it makes you look like an idiot."
from AVPM

I solemnly swear that I am up to no good.

We lie beneath the stars at night
Our hands gripping each other tight
- Young Blood,
The Naked & Famous

nawa.polyvore | Twitter | goeatcupcakes.tumblr | instagram | nawasroleplaycharas.tumblr.com

04.05.2009 03:23 Nachtwandlerin ist offline Email an Nachtwandlerin senden Homepage von Nachtwandlerin Beiträge von Nachtwandlerin suchen Nehmen Sie Nachtwandlerin in Ihre Freundesliste auf Füge Nachtwandlerin in deine Contact-Liste ein
Sweeney Sweeney ist weiblich
bamby productions




Dabei seit: 01.11.2008
Beiträge: 5134

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Name: Narzissa Black
Geburtstag: 27.08.1955 (22)
Sternzeichen: Jungfrau
Abstammung: Reinblut
Wohnort: London
Haus: (ehem.) Slytherin
Klasse: Abschluss 1972
Lieblings-und Hassfächer
+ Zauberkunst
+ Alte Runen
+ Verwandlung
- Kräuterkunde
- Zaubertränke

Aussehen
Narzissa ist recht groß, sehr schlank, und hat schöne lange Beine. Zudem ist ihr Gesicht fast puppengleich und insgesamt wirkt sie eher zerbrechlich als robust. Ihr langes, leicht gelocktes Haar ist hellblond und ihre Haut ist beinahe so hell wie Porzellan. Ihre großen blauen Augen verleihen ihrem Gesicht ein noch schöneres Strahlen und außerdem hat sie volle, geschwungene Lippen.
Am liebsten trägt sie schwarze Kleidung, zum Teil mit weiß oder weinrot gemischt, aber immerzu eng anliegend, sodass ihre Figur betont wird. Außerdem liebt sie hohe Schuhe.

Charakter und Geschichte
Narzissa ist die jüngste der drei Black-Schwestern und wurde nach Bellatrix und Andromeda 1955 als dritte Tochter von Cygnus und Druella Black geboren. Sie liebt ihre Familie sowie deren Einstellung zur magischen und nichtmagischen Gesellschaft und kann es somit mehr als gut nachvollziehen, dass Andromeda nicht mehr in der Familie geduldet und anerkannt wurde, als sie sich in ein Schlammblut verliebte. Zu ihrer ältesten Schwester Bellatrix hat Narzissa ein herzliches Verhältnis – sie sieht ein bisschen zu ihr auf und orientiert sich nach ihr, weil sie selbst in vielen Dingen unsicher ist und nicht weiß, wie zu handeln ist.
Nach einem recht guten Schulabschluss in Hogwarts verbrachte sie viel Zeit mit ihrer Familie und natürlich Bella, bis sie vor gut einem halben Jahr Lucius Malfoy, einen ihrer ehemaligen Mitschüler, wiedertraf und sich Hals über Kopf in ihn verliebte. Doch seine gesamte Aufmerksamkeit galt schon dort dem Dunklen Lord, den Narzissa bisher nur aus Erzählungen ihrer Schwester und natürlich seiner gesamten Mythologie kannte. Doch das sollte sich drastisch ändern – Narzissa wollte ihrer Familie als auch Lucius natürlich beweisen, dass sie eigenständig handeln konnte und zur ‚richtigen’, der dunklen Seite gehörte. Also schloss sie sich ebenfalls Lord Voldemort an, jedoch nie so offensichtlich wie die Todesser. Sie trägt somit auch nicht das Dunkle Mal.

Vorlieben und Stärken
+ ihre Familie & der Zusammenhalt innerhalb
+ Lucius Malfoy
+ Lord Voldemort (obwohl sie eigentlich Angst vor ihm hat)
+ Reinblütigkeit

Abneigungen und Schwächen
- Lord Voldemort (weil sie Angst vor ihm hat)
- Bellatrix (weil sie manchmal zu unberechenbar für Narzissa ist)
- sie zeigt oft zu viele Gefühle für den Black’schen Geschmack

Schreibprobe
Heute würde es soweit sein. Endlich konnte sie das tun, wozu sie als Reinblüterin bestimmt war.
Oder etwa nicht?
Mit Gewissensbissen, die sie bereits den ganzen Tag quälten, stand Narzissa Black vor ihrem großen ovalen Schrankspiegel und legte ihre blonden Locken zurecht.
//Bella wird da sein und mir helfen… sie wird mich nicht im Stich lassen…//
Nervös drehte sie eine Locke um ihren Finger und sah in die unsicheren, großen blauen Augen ihres Spiegelbilds.
//Es wird alles gut gehen…//
Mit geschickten Bewegungen fuhr sie mit einem dunkelroten Lippenstift ihre makellosen Lippen nach und lächelte dann zögerlich. Nun fühlte sie sich besser.
//Du siehst gut aus.//, redete sie sich zu, als sie ihre schwarze, kurze Jacke vom Bett nahm und sie über ihrem Arm glattstrich.
//Nur nicht aufgeregt sein. Er wird dich toll finden.//
Mit einem letzten Lächeln in den Spiegel, steckte sie ihren Zauberstab in ihren Rock und schloss die Augen, bereit zum Apparieren.
//Alles wird funktionieren. Bella ist da. Der Dunkle Lord…// Beim Gedanken an Voldemort, begann Narzissa dann doch wieder zu zittern, doch sie zwang sich, weiterzudenken.
//Und er wird auch da sein. Der einzige Grund, warum ich das durchstehe.//

__________________

-
"Ich glaube fest an dich. Du bist der Pan."
(The Lost Boys, Hook)
-

Johnny & Tim sind Muggel.
-
"Noahlein, Krakentöter."
-
“That's the thing about Hogwarts - no matter how long you're away from it, there's always a way back.”
(Harry, A Very Potter Sequel)
-
*knurrr*
*klirr*
Ponyarsch.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Sweeney am 13.07.2009 22:17.

13.07.2009 20:31 Sweeney ist offline Email an Sweeney senden Beiträge von Sweeney suchen Nehmen Sie Sweeney in Ihre Freundesliste auf
Alice Alice ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 775

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen




Name: Jack Quint

Geburtstag: 05. 07. 1960 (17 Jahre alt)

Sternzeichen: Krebs

Wohnort: Hauptsächlich Hogwarts, sonst London (direkt in der City)

Haus: Ravenclaw

Klasse: Siebte

Abstammung: Muggelstämmig

Lieblings-und Hassfächer:
+Verteidigung gegen die dunklen Künste
+Verwandlung
+ Pflege magischer Geschöpfe
- Wahrsagen
- Kräuterkunde

Aussehen:
Jack hat eine typische Skaterfrisur. Seine Haare sind mittelbraun und niemals zerzaust.
Er hat strahlend blaue Augen.
Jack ist 1,83 Meter groß und eher sportlich.
Er trägt nur Chucks, die er in allen möglichen Farben besitzt und dazu meist schwarze Röhrenjeans, die er mit bunten Shirts kombiniert.
An sonnigen Tagen darf seine coole Sonnenbrille natürlich nicht fehlen.


Charakter und Geschichte:
Jacks Vater ist von Beruf Manager und daher oft unterwegs. Er war meistens mit seiner Mutter allein.
Mit elf Jahren bekam er seinen Brief aus Hogwarts und lernte direkt im Zug Finn kennen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb und kamen sogar ins selbe Haus. Seitdem sind sie beste Freunde.
Jack ist arrogant und weiß, wie er seinen Charme nutzen kann. Er hat niemals eine Freundin (oder nur kurz), sondern genießt sein Leben, wo er nur kann. Wenn er nicht gerade lernt, dann feiert er an jedem möglichen Ort. Er ist seinen freunden gegenüber loyal.

Vorlieben und Stärken:
Jack liebt Qudditch (Jäger), Mädchen und Partys.
Außerdem liegt ihm sehr viel an seinen Freunden.

Abneigungen und Schwächen:
- Quidditch-Training oder -Spiel fällt aus
- nervige Lehrer


Schreibprobe:
„Rose, es tut mir wirklich leid, aber ich werde London heute wieder verlassen.“
Jack stand vor seinem Spiegel und überlegte sich immer noch die richtigen Worte, um mit Rosemarie Schluss zu machen.
Er mochte sie wirklich gerne, aber mehr auch nicht. Rose war für ganze 4 Wochen seine Freundin gewesen. Und jetzt, wo er nach Hogwarts zurückging, war es höchste Zeit diese Affäre zu beenden.
„Jack Schätzchen“, rief seine Mutter von unten. „Wann kommt den Rose?“
Langsam ging Jack zum Fenster und dann sah er sie auch schon an der Haustüre stehen.
„Es klingelt jetzt“, antwortete er und öffnete schon mal seine Tür.
Das schlanke, blonde Mädchen kam die Treppe hoch und strahlte ihn an.
//Na dann mal viel Glück, Jack Quint.//

__________________

16.07.2009 22:03 Alice ist offline Email an Alice senden Beiträge von Alice suchen Nehmen Sie Alice in Ihre Freundesliste auf Füge Alice in deine Contact-Liste ein
Prinzessin Lillifee Prinzessin Lillifee ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 12.07.2009
Beiträge: 885

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Name: Mina Winchester
Geburtstag: 26. März 1960
Sternzeichen: Widder
Wohnort: Teddington London, wenn Ferien sind, sonst Hogwarts
Haus: Ravenclaw
Klasse: 7

Lieblings- und Hassfächer:
+ Verwandlung
+ Zauberkunst
+ Fliegen
- Zaubertränke
- Wahrsagen
- Geschichte der Zauberei

Aussehen:

klick
Mina ist mit ihren 1.70 nicht zu groß und nicht zu klein. Sie ist recht schlank und eher von zarter Statur, weshalb sie auch eine perfekte Sucherin für ihr Quidditch Team ist. Alles in allem ist ihr Körperbau, nicht so weiblich sondern eher etwas androgyn. Was sie aber nicht weniger sinnlich erscheinen lässt. Minas Haare sind lang, mittelblond und leicht gelockt und sie versteht es sie jeden Tag ein wenig anders aussehen zu lassen. Mal hochgesteckt, mal geflochten, mal gelockt oder zu einem strengen Zopf zusammengebunden. Ihre Augen sind braun und mandelförmig und sie beherrscht einen Ausdruck, der jedes Männerherz dahin schmelzen lässt. Ihre Lippen sind voll und leicht Rosé farben. Ihre Haut hat eine sehr leichte bräune, ist aber im Ganzen eher hell.

Charakter und Geschichte:

Mina wurde 1960 als Tochter einer Hexe und eines Muggels geboren. Ihre Mutter Christine Winchester, war eine Aurorin und ihr Vater Michael Winchester ein gutbetuchter und sehr angesehener Rechtsanwalt in der Muggelwelt. Da ihre Mutter von Anfang an offen zur ihrem Vater war, was ihre Herkunft anging, herrschte bei den beiden Harmonie und es gab keine Diskussionen über dieses Thema. Als dann der Brief aus Hogwarts bei Mina zu Hause eintrudelte, war sofort klar, dass sie die Schule besuchen würde, da ihr Vater es mehr als entzückend fand, dass sie die magischen Gene ihrer Mutter geerbt hatte. Man kann Minas Kindheit, als behütet beschreiben, was sich auch definitiv in ihrem Charakter widerspiegelt. Sie ist offen, anderen gegenüber, wohlerzogen und stets freundlich. Diesen Eigenschaften und ihrem guten Aussehen verdankt sie ihre Beliebtheit, bei ihren Mitschülern, aber wie jeder Mensch macht auch sie Fehler. Zum Beispiel als sie Finn mit einem Mitschüler betrog und dann feststellen musste, dass dies sehr unangenehme Konsequenzen hatte. Sie versucht stets aus ihren Fehlern zu lernen und sich immer weiter zu entwickeln. Zu ihrem Leidwesen wird Minas typische Englische Überschwänglichkeit und Freundlichkeit von anderen oft als Oberflächlichkeit angesehen, auch ist sie durch ihr gutes Aussehen und ihre gute Herkunft etwas eingebildet.

Vorlieben und Stärken:

+ Ihr Aussehen
+ Ihre Beliebtheit
+ Remus. (bester Freund ... und vielleicht ja irgendwann mehr)
+ Quidditch (selber spielen, gucken, darüber lesen und darüber sprechen)
+ Flirten
+ Zauberkunst
+ Partys und Bälle
+ Konzerte der Schicksalsschwestern
+ Gewinnen
+ Klamotten kaufen

Abneigungen und Schwächen:

- Konkurrenz
- voreilig verurteilt werden
- verlieren
- Cedrella (Ella)
- Zaubertränke
- schwarze Magie
- Mobbing

-/+ Finn ist mal eine Abneigung, mal eine Schwäche, aber auf jedenfall ein wunder Punkt bei Mina.

Schreibprobe: (kommt sehr bald, aber meine Zeit ist immer sehr knapp)

__________________



Lilli's Instagram

Dieser Beitrag wurde schon 9 mal editiert, zum letzten mal von Prinzessin Lillifee am 18.07.2010 19:38.

17.07.2009 21:38 Prinzessin Lillifee ist offline Email an Prinzessin Lillifee senden Beiträge von Prinzessin Lillifee suchen Nehmen Sie Prinzessin Lillifee in Ihre Freundesliste auf
Prinzessin Lillifee Prinzessin Lillifee ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 12.07.2009
Beiträge: 885

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Name: Severus Snape
Geburtstag: 9. Januar 1960
Sternzeichen:
Wohnort: Hogwarts, sonst bei seinen Eltern in Spinner’s End, der Mugglekloake

Haus: Slytherin
Klasse: 7
Lieblings- und Hassfächer:
+Verteidigung gegen die dunklen Künste
+Zaubertränke
+Kräuterkunde
-Geschichte der Zauberrei
-Wahrsagen

Aussehen:
klick
Severus Snape, hat schulterlange, glatte, schwarze, immer leicht fettig wirkende Haare. Seine Haut ist blass und seine Augen sind schwarz. Er hat eine Hakennase und einen schmalen Mund, auf dem man selten ein Lächeln sieht. Er trägt immer die Schuluniform, da er davon abgesehen nicht viele Klamotten besitzt. Außerhalb von Hogwarts, trägt er meistens graue oder schwarze, stark zerschlissene Hosen und graue, schwarze oder dunkelbraune T-shirts, dazu meist alte kaputte Chucks.


Charakter und Geschichte: Severus Snape, hatte keine leichte Kindheit. Sein Alltag war geprägt von den täglichen Streitereien seiner Eltern, dem schmutzigen Leben in Spinner’s End und der Ablehnung, die er erfahren musste, weil seine Eltern nicht viel Geld hatten und er deshalb immer recht ungepflegt aussah. Die Erfahrungen, die er in seiner frühen Kindheit machte, spiegeln sich in seinen Charakteristischen Zügen wieder. Er lehnt alles was mit Muggeln zu tun hat komplett ab und verschweigt allen seine Herkunft und dass er selbst nur ein Halbblut ist. Er neigt dazu, andere zu unterdrücken und abzulehnen, da er selbst immer abgelehnt und unterdrückt wurde. Andererseits, weckt er immer den Eindruck eines verschlossenen Menschen, der in seiner eigenen Welt lebt und mit allen nicht viel zu tun haben möchte. Die Einzige Person, die ihn wirklich kennt, ihm helfen kann, seine schlimmen Erfahrungen zeitweilig zu vergessen, die in sogar manchmal zum lachen bringt, ist Lily Evans. Seit seiner Kindheit ist Severus mit Lily Evans bekannt. Auf einem Spielplatz erzählt er der aus einer Muggelfamilie stammenden Lily erstmals in ihrem Leben von Zauberkräften und der Welt der Zauberer und Hexen. Lilys Schwester Petunia, die keine magischen Fähigkeiten besitzt, ist eifersüchtig, vor allem nachdem Severus und Lily, die inzwischen Freunde geworden waren, in ihrem Zimmer einen Brief von Dumbledore gefunden haben, in dem er erklärt, warum er Petunia nicht in Hogwarts aufnehmen kann.
Auch während der Schulzeit in Hogwarts sind die beiden beste Freunde, obwohl Snape im Haus Slytherin und Lily in Griffindor lebt. Aufgrund Severus Interesse für die Dunklen Künste und seinen neuen Freunden („Todessern“) wendet sich Lily jedoch nach und nach von ihm ab. Die Freundschaft ist endgültig beendet, als Severus von James Potter attackiert wird und Lily, die ihn vor James verteidigt, als „Schlammblut“ beschimpft. Severus versucht sich hartnäckig und verzweifelt bei Lily zu entschuldigen, was die Freundschaft aber nicht mehr retten kann. Trotzdem liebt Severus Lily sein ganzes Leben.


Vorlieben und Stärken:
+Lily
+Bücher, da sie ihm Zuflucht bieten
+die Todesser, bei er sich stark und wichtig fühlt
+die dunklen Künste
+Zaubertränke
+eigene Zauber entwickeln
+das er ein Halbblut ist (er ist sich nicht sicher, ob das etwas gutes oder schlechtes ist, tendiert aber zum guten -> Pseudonym der Halbblut Prinz)

Abneigungen und Schwächen:
- Lily verletzen
- sein labiler Charakter
- die Rumtreiber, vor allem James und Sirius
- das er sich auch Lily gegenüber manchmal nicht unter Kontrolle hat
- das er ein Halbblut ist (er ist sich nicht sicher, ob das etwas gutes oder schlechtes ist, tendiert aber zum guten -> Pseudonym der Halbblut Prinz)
- seine Eltern und sein zu Hause, außerhalb von Hogwarts

Schreibprobe:
Severus Snape drückte sich verzweifelt die Hände auf die Ohren, doch es half alles nichts.
Er hörte sie immer noch streiten und brüllen im Nachbarzimmer.
„Du dämlicher Nichtsnutz!“, die Stimme seiner Mutter hallte von den Wänden auf ihn nieder und er fühlte sich, als würde sie ihn anschreien, „Du tust den ganzen Tag nichts, während ich mir den Rücken krumm schufte.“
„Halts Maul alte Hexe!“, schrie sein Vater zurück, „Ich habe genug getan. Gönnst du einem Mann nicht mal etwas Ruhe?
Severus schauderte. //Warum mussten sie sich immer streiten?// Verzweifelt drückte er sich sein Kissen über die Ohren.
//Warum konnten sie sich nicht lieb haben, wie Lilys Eltern?// Ein leiser Schluchzer entwich ihm. Er wollte endlich 11 sein, damit er nach Hogwarts kam, weg von seinen streitenden Eltern, weg von dem stinkenden Fluss und den ganzen Tag mit Lily zusammen sein, der einzigen Person, der er sich anvertrauen konnte.

__________________



Lilli's Instagram

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Prinzessin Lillifee am 06.05.2010 20:45.

17.07.2009 21:53 Prinzessin Lillifee ist offline Email an Prinzessin Lillifee senden Beiträge von Prinzessin Lillifee suchen Nehmen Sie Prinzessin Lillifee in Ihre Freundesliste auf
Prinzessin Lillifee Prinzessin Lillifee ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 12.07.2009
Beiträge: 885

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Einstiegspost: Prolog: Quidditch WM 1977

Name: Marissa Smith
Geburtstag: 12.12.1959
Sternzeichen: Schütze
Wohnort: Rochester (in den Ferien), Hogwarts
Haus: Gryffindor
Klasse: 7
Lieblings- und Hassfächer:
+Kräuterkunde
+Verwandlung
- Wahrsagen
- Pflege magischer Geschöpfe

Aussehen:
klick
Marissa hat braune, lange, leicht gewellte, Haare. Ihre Augen sind braun und von schwarzen, dichten Wimpern umrandet. Ihre Augenbrauen sind geschwungen. Marissa hat volle Lippen in einem zarten Rosa. Sie ist schlank, hat aber weibliche kurven. Sie hat recht schmale Hände und immer ziemlich kurz geschnittene, aber gut gepflegte Fingernägel. Marissa hat eine Vorliebe für Blusen, aller Art und enge Jeanshosen. Ihre Lieblingsjeans ist eine mittelblaue, leicht verwaschene mit kleinen Farbklecksen. Ihre Lieblingsschuhe sind graue Chucks. Am allerliebsten, läuft sie aber in Sportklamotten rum, da sie sowieso 90% ihrer Freizeit damit verbringt, sich selbst immer wieder zu neuen Sportlichen Höchstleistungen zu treiben.

Charakter und Geschichte:

Marissas Mutter starb bei einem Autounfall (der Vater hat inzwischen wieder geheiratet) und sie lebte von da an mit ihrem Vater allein zu Hause. Von ihr hat Marissa die braunen Augen und das unwiderstehliche Lachen geerbt. Ihr Vater hat einen „Versandshop“ für Quidditchequipment und ist recht wohlhabend. Marissa hat von ihm seine Spontane Art und sein leicht rebellisches Auftreten geerbt, sie ist aber nicht ausgeflippt, sondern mag es eher bodenständig, so das sie die Kontrolle nicht ganz verliert. Trotzdem hat sie eine Vorliebe für spontane Aktionen und wilde Partys.
Marissa ist sehr selbstbewusst und temperamentvoll und weiß immer genau was sie will und wie sie es bekommen kann. Sie ist meistens gut gelaunt und hat wie schon gesagt, dieses spezielle Lachen, womit sie alle anstecken kann. Außerdem ist sie sehr hilfsbereit, wenn Not am Mann ist. Sie ist eine sehr begabte Hexe und eine Kämpfernatur.


Vorlieben und Stärken:

+ Verwandlung
+ andere Verblüffen
+ spontane Aktionen
+ Sirius Black (aber nur ein bisschen und ganz heimlich ;D )
+ Ihr Selbstbewusstsein
+ Spontane Gemeinschaftsraumpartys (Partys generell)
+ Quidditch
+ Ihre Position im Qudditchteam (Jäger)
+ weiße Schokolade (sehr zu ihrem Leidwesen laughing)
+ Patronus - Zauber
+ Musik
+ planen (jede Art von Planen, Partys, Ausflüge, etc)
+ Schnee
+ Weihnachten
+ Sonne
+ Sport, Sport, Sport (egal welcher)

Abneigungen und Schwächen:

- den Mund halten (sie redet viel zu viel)
- Geheimnisse lange für sich behalten
- Prof. Slughorn (seine Art, Leute zu sammeln)
- Regen
- Stubenhocker
- Langweiler
- unspontane Leute
- verlieren
- ihre Selbstzweifel

Schreibprobe:

„Was ziehe ich an? Was ziehe ich an?“, Marissa rannte panisch vor ihrem Koffer auf und ab.
Sonst machte sie sich keine Gedanken über diese Thema. Sie wusste, dass sie auch in Schlabberhosen immer noch nicht schlecht aussah, aber heute machte diese Frage sie ernstlich nervös.
Sie wollte es heute wagen. Sie wollte ihn nach einem Date fragen und sie wollte unbedingt verhindern, dass er wegen ihres Anblicks laufen ging.
//Verdammter Mist!// Wütend trat sie gegen ihren Koffer, was eher contra produktiv war, denn jetzt hatte sie zusätzlich zu ihrem Klamotten – Problem noch einen stechenden Schmerz in ihrem linken Fuß.
Wo waren denn ihre grünen Chucks? Auf einem Bein hüpfend, wühlte sie in ihrem Koffer und stieß endlich auf das was sie gesucht hatte. Sie zog die Schuhe heraus und mit ihnen ein weiß – schwarzes T-Shirt. //Na geht doch.// Sie war gerettet.
Marissa schlüpfte hastig aus ihrer Laufhose und zog sich ihren Kapuzenpullover über den Kopf.
Als sie schließlich umgezogen war, warf sie einen Blick in den Spiegel, den sie neben ihrem Bett angebracht hatte und ein zufriedenes Lächeln glitt über ihre Lippen.
Ihre Haare saßen sowieso fast immer.
Sie war bereit. Bereit, Christopher nach einem Date zu fragen. Dem ersten Date in ihrem Leben.

Fächerkombination:
Verwandlung, Pflege magischer Geschöpfe, Zauberkunst, Astronomie, Kräuterkunde, Verteidigung gegen die dunklen Künste
_________
Darstellerin: Missy Peregrym

__________________



Lilli's Instagram

Dieser Beitrag wurde schon 10 mal editiert, zum letzten mal von Nachtwandlerin am 27.08.2012 17:58.

20.07.2009 21:30 Prinzessin Lillifee ist offline Email an Prinzessin Lillifee senden Beiträge von Prinzessin Lillifee suchen Nehmen Sie Prinzessin Lillifee in Ihre Freundesliste auf
Molly Molly ist weiblich
unsere Grafikerin




Dabei seit: 21.01.2008
Beiträge: 1221

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Name: Isabella Philipps
Doch da sie findet dass ihr Name allgemein zu lang ist, nennt sie jeder, bis auf ihre Mutter, Izzy, manchmal kürzt Lily diesen Namen sogar noch ab und nennt sie Izz!
Geburtstag: 24. November 1960 (17)
Sternzeichen: Schütze
Wohnort: In den Ferien lebt Izzy mit ihren Eltern Liverpool, ansonsten nennt sie
Hogwarts ihr Zuhause
Haus: Gryffindor
Klasse: Siebte (und letzte!) Klasse

Lieblings-und Hassfächer:
+ Zauberkunst: Ihr absolutes Lieblingsfach, in dem Professor Flitwick von Anfang an ihr großes Talent in diesem Fach gesehen hat!
+ Verwandlung: Mag sie und ist eigentlich auch ganz gut darin, aber eben nicht so sehr wie Zauberkunst...
- Zaubertränke: In diesem Fach ist Izzy eine absolute Niete und ist jedes mal Dankbar wenn Lily ihr dabei etwas unter die Arme greift.
- Geschichte der Zauberei: Professor Bins... Soll man mehr dazu sagen?!

Zauberstab: Mahagoni, Drachenherzfaser, 11¼ Zoll, leicht federnd

Aussehen:
Poly
Izzy ist ein großes, schlankes Mädchen. Sie mag ihre langen, rotbraun gelockten Haare, die sie meistens offen trägt. Sie hat grau-grüne strahlende Augen, die einen tollen Kontrast zu ihrem Haar bilden. Ihre Haut hat einen eher einen zarten olivfarbenen Farbton.
Dadurch dass sie durch das Geschäft ihrer Mutter schon früh mit Kleidung in Berührung kam, interessiert sie sich für Mode und probiert gerne neue Outfits aus, wodurch sie manchmal auch schon mal auffällt.
Sie mixt gerne verscheidene Stile, Formen, Farben und Muster. Solange es ihr gefällt und sie es schön findet ist es ihr egal ob andere damit zufrieden sind.
Am liebsten trägt sie T-Shirts (Bandshirts ihrer Lieblingsbands und allgemein coole Printshirts die etwas aussagen oder die ihr einfach gefallen), Gestreifte Oberteile, Westen, Shorts und lässige Jeans. Außerdem besitzt Izzy viele Schals und Tücher in vielen verschiedenen Farben und Prints.
Izzy lehnt kleider, Röcke, hohe Schuhe und allgemein verspielten "Mädchenkram" ab.
In Hogwarts trägt sie natürlich die klassische schwarze Hogwarts Uniform.
Schmuck trägt Izzy eigentlich keinen, bis auf eine zarte silberne Kette mit einem geschliffenen, dunkelblauen Saphir. Diese Kette ist ein Erbstück und wurde Izzy von ihrer Grandma vererbt.

Charakter und Geschichte:
Izzy wuchs in einer mittelständischen Zauberfamilie auf: Ihre Mutter führt ein Bekleidungsgeschäft in der Winkelgasse, ihr Vater hat eine leitende Position in der Abteilung für magische Strafverfolgung inne.
In ihrer Kindheit fehlte es ihr an nichts, aber Izzys Eltern arbeiteten beide sehr viel in ihren Berufen, weshalb sie eher weniger Zeit für Izzy und ihre vier Jahre ältere Schwester Olivia hatten.
Die beiden Mädchen waren deshalb viel bei ihrer Grandma, die bei den Philipps im Haus wohnte und sie praktisch erzog. Trotz des guten Verhältnisses zu ihren Eltern liebt Izzy ihre Grandma sehr und es traf sie sehr hart als diese in ihrem sechsten Schuljahr starb.

Da Izzy in der Zauberwelt aufgewachsen war, überraschte es niemanden als an ihrem elften Geburtstag der Hogwartsbrief ankam.
Sie ging auf die Schule und genoss all die Jahre sehr.
In der Schule lernte Izzy ihre Freunde Lily Evans und James Potter kennen. Lily wurde schnell zu ihrer besten Freundin, James zu einem sehr guten Freund von ihr.
Mit beiden befreundet zu sein erwies sich erst dann als schwierig als James anfing, Lily um ein Date zu bitten, sie ständig ablehnte und Izzy zwischen den Fronten stand. Mittlerweile ist Izzy es aber gewöhnt und hat den beiden klar gemacht, das es ihre Sache ist und sie sich da am liebsten raushält, obwohl sie immer noch der Meinung ist, das irgendwann mal noch was aus den beiden werden wird laughing

Woran sich andere Izzy ist selbstbewusst und offen. Diese Offenheit macht sie nicht etwa zum beliebtesten Mädchenschwarm schlechthin, doch kann man sagen dass der Großteil ihrer Mitschüler sie mag.meist etwas gewöhnen müssen, ist Izzys Sarkasmus. Dieser kommt oft, manchmal an den unpassendsten Stellen, zum Einsatz und ist ein Teil von Izzy. Die meisten ihrer Mitschüler haben sich aber daran gewöhnt und nehmen es nicht so ernst.
Sie ist ein sehr sturer, ehrgeiziger Mensch, der sich Ziele setzt und diese verfolgt Koste es was es wolle. Izzy hasst es, sich selbst und andere zu enttäuschen.
Freunde schätzen ihre Loyalität und ihre Verlässlichkeit.

In ihrer freien Zeit und vor allem in den Ferien liebt Izzy es zu fotografieren. Die Fotografie ist ihr größtes Hobby und dabei ist es ihr egal ob sich die Bilder bewegen oder nicht.
In ihrem Freundeskreis ist sie bekannt ihre Kamera immer dabei zu haben und manchmal finden es ihre Freunde lästig, immer fotografiert zu werden und dabei auch noch Lächeln zu müssen laughing

Vorlieben und Stärken:
+ Ihre Freunde
+ Ihre Familie, vor allem ihre verstobene Grandma
+ Quidditch (Nur zuschauen, nicht spielen!)
+ Britische Muggelmusik (The Beatles, Queen und The Rolling Stones)
+ Pfefferminzdrops
+ Mode
+ Liverpool (Die schönste Stadt der Welt, wie Izzy findet!)
+ Kaffee! Ohne geht gar nichts!
+ Reisen
+ Ihren Steinkautz Mercutio
+ Fotografie
+ Die Kette, das Erbstück der Familie
+ Zauberkunst
+ Ehrgeizig und Stur
+ Verlässlich und Loyal

Abneigungen und Schwächen
- Sport!
- Dass ihre Eltern zu viel Arbeiten und dass sie als Kind nie Zeit für sie hatten
- Wenn Lily und James mal wieder streiten und sie sich dann bei ihr ausheulen
- Die schlechten Bilder im Tagespropheten
- Ungerechtigkeit
- Zaubertränke
- Bertie Botts Bohnen aller Geschmacksrichtungen
- Lange wachbleiben und allgemein nicht genug schlafen.
- Kann schlecht lügen
- öfters chaotisch was Schulsachen anbelangt ('Wo sind jetzt schon wieder meine Zabertränke-Notitzen...?')
- Ungeduldug
- Enttäuscht werden
- Ehrgeizig und Stur

Schreibprobe:
Izzy kam verschlafen die Treppe runter und sah ihre Mum in der Küche stehen. //Sie ist um die Uhrzeit noch nicht im Geschäft?! Komisch...// „Morgen.“ Murmelte Izzy und goss sich erst einmal einen Kaffee in ihre Lieblingstasse.
„Morgen Isabella.“ //Sie wird es nie lernen, oder?!// Izzy schüttelte den Kopf.
„Mum sag doch einfach Izzy. Da viel kürzer als Isabella. Selbst Dad sagt es.“ Meinte Izzy.
„Nein, dein Name ist Isabella.“ Sagte Izzys Mum schlicht und Izzy verzog das Gesicht.
„Warum bist du eigentlich nicht im Geschäft?“ fragte Izzy ihre Mum und wartete eine Antwort ab.
„Ich werde heute noch nach Italien fahren müssen, um mir neue Schnittmuster für das Geschäft an zu sehen. Das heißt ich werde eine Woche nicht hier sein.“ Sagte Izzys Mum.
// Was läuft denn jetzt falsch?! Normalerweise macht sie doch sonst keinen Aufriss wenn sie auf Geschäftsreise geht...//
„Mum ich bin Volljährig. Ich kann mal eine Woche ganz gut alleine auf mich aufpassen.“ Meinte Izzy.
„Ja das weis ich. Und trotzdem haben dein Vater und ich uns entschieden, dass du diese Woche bei ihm bleiben wirst.“ Meinte sie.
// Das ist ein Scherz, oder? Dad ist bei der WM und jetzt darf ich da auf einmal doch hin?! //
Izzy sah ihre Mutter aufmerksam an. Ihr Gesichtsausdruck schien es ernst zu meinen.
„Ich... Ich soll ernsthaft zu Dad zur Weltmeisterschaft?“ fragte Izzy vorsichthalber nach.
„Ja sollst du. Dad hat Karten für die Spiele für dich besorgt und deine Freunde rennen dort doch sicher auch rum. Außerdem ist es uns lieber, wenn du die Woche nicht hier alleine bist.“ Sagte sie.
„Und wann geht’s los?“ fragte Izzy.
„Am besten sofort. Alles andere Erklärt dir dein Dad vor Ort.“ Meinte Izzys Mutter.
// Oh. Mein. Gott! Was haben meine Eltern nur genommen das auf einmal so cool sind?!//
„Oh Mum ihr wist gar nicht wie glücklich ihr mich damit macht!“ meinte Izzy, umarmte ihre Mutter und rannte dann die Stufen zu ihrem Zimmer hoch.
Schließlich musste sie packen.

__________________





Schlichtheit ist die Basis aller wahren Eleganz. Polyvore.

Dieser Beitrag wurde schon 12 mal editiert, zum letzten mal von Molly am 10.08.2010 22:17.

08.09.2009 00:15 Molly ist offline Email an Molly senden Beiträge von Molly suchen Nehmen Sie Molly in Ihre Freundesliste auf Füge Molly in deine Contact-Liste ein
Emma Emma ist weiblich
unheilbar




Dabei seit: 18.10.2007
Beiträge: 2048

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Name: Lucius Malfoy
(Lucifer - "Lichtbringer", "Gefallener Engel")
Geburtstag: 1.11.1954 (23)
Sternzeichen: Skorpion
Abstammung: Reinblut
Wohnort: Malfoy Manor, in der Nähe von Newcastle (England)
Haus: (ehem.) Slytherin
Klasse: Abschluss 1972
Lieblings-und Hassfächer:
+ Verwandlung
+ Zaubertränke
+ Kräuterkunde
- Muggelkunde (Schließlich wird nicht gelehrt, dass man Muggel hassen soll – Er hatte es nie als Fach)
- Wahrsagen (Auch wenn er es nie als Fach hatte, ist es seiner Ansicht nach Schwachsinn)

Aussehen:
Lucius ist etwa 1,88m groß und hat immer ein sehr gepflegtes Aussehen. Er legt Wert auf schicke Kleidung und trägt meistens einen schwarzen Anzug, mit einem weißen oder schwarzen Hemd darunter.
Auf seinem sehnigen, linken Unterarm prangt das Dunkle Mal. Obwohl er stolzer Todesser ist, hält er das Dunkle Mal immer unter langärmligen Kleidern verdeckt. (Mehr dazu bei Charakter und Geschichte)
Lucius hat eine sehr blasse Haut, die selbst in der Sonne nicht bräuner wird. Seine kalten, grauen Augen sind meistens herablassend und verraten kaum Gefühlsregungen. Er hat etwas längeres, blondes Haar, das ihm bis zum Kinn reicht und nach hinten kürzer wird. Er trägt die Haare meistens offen, an besonderen Ereignissen streicht er es jedoch mit ein bisschen Gel nach hinten.
Viele sagen, dass Lucius immer mit einem ziemlich blasierten Gesichtsausdruck herum läuft. Das wirkt auf einige unsympathisch oder erschreckend.

Charakter und Geschichte:
Lucius stammt aus einer wohlhabenden (natürlich reinblütigen!) Zaubererfamilie. Er wurde ganz nach alter Familientradition dazu erzogen, besonderen Wert auf die Reinhaltung der Zaubererrasse zu legen. Als seine Eltern kurz nacheinander vor etwa zwei Jahren starben, erbte Lucius deren gesamtes Hab und Gut.
Er lebt derzeit alleine in dem großen Anwesen. (Abgesehen von einer Köchin, einem Dienstmädchen, einem Gärtner und dem Hauself Dobby. Er hat seine Angestellten nur, damit es ihm nicht allzu langweilig wird und er jemandem Befehle erteilen kann) Er findet es amüsant seinen Hauselfen herum zu scheuchen und ihn für jede Kleinigkeit zu bestrafen.
Von Anfang an wurde Lucius dazu erzogen sich ganz nach seiner Herkunft zu verhalten – elegant, altehrwürdig und stolz.
In seiner Schulzeit fand er immer mehr gefallen an schwarz-magischen Artefakten und natürlich an den Vorstellungen von Lord Voldemort. Nach seinem (recht guten) Schulabschluss schloss er sich sofort dem Dunklen Lord an und gehört jetzt zu seinem engsten Kreis. Natürlich trägt er sein dunkles Mal mit stolz, dennoch zeigt er es in der Öffentlichkeit nicht. Er hat Angst, dass es ihn als Todesser verraten könnte und es würde somit auch seinen Beziehungen zu den einflussreichsten Personen schaden.
Lucius konnte schon immer gut mit höher gestellten Persönlichkeiten umgehen, sie umschmeicheln und so an Einfluss gewinnen. Obwohl er erst 23 Jahre ist, hat er schon ein hohes Ansehen im Ministerium. Kommt er mit seinen guten Beziehungen und Überredungskünsten nicht weiter, greift er gerne auch zu Bestechung oder Erpressung.
Er bringt gerne seinen Ehrgeiz, aber auch seinen großen Stolz und seine dadurch gewonnene Stärke zur Geltung. Dadurch wirkt er auf manche herablassend oder überheblich. Es fällt Lucius schwer Gefühle zu zeigen, denn er hat es lieber schwer durchschaubar, ja fast schon unnahbar, zu sein.
Wenn er ein Ziel vor Augen hat wird er versuchen es mit allen Mitteln zu erreichen. Lucius lässt sich nicht von seinen Vorstellungen, Werten und Zielen abbringen.

Vorlieben und Stärken:
- Der Dunkle Lord
- Reinblütigkeit
- Eleganz und Stolz
- gute Beziehungen zu einflussreichen Personen
- Bestechung und Erpressung
- schwarz-magische Artefakte
- sein Anwesen und Vermögen

Abneigungen und Schwächen:
- Muggel, Squibs, Schlammblüter, Blutsverräter, Halbblüter
- Albus Dumbledore
- kann nicht wirklich Gefühle zeigen
- Zierereien
- hat eine kleine Schwäche für Narzissa Black

Schreibprobe:
„Dobby hat Euer Zelt aufgebaut, Meister.“, verkündete der Hauself mit weit aufgerissenen Augen und einer Stimme, die Lucius jedes Mal dazu brachte Dobby noch mehr zu hassen. „Was ist mit den Black’s?“, fragte er und strich seinen schwarzen Anzug vor dem Spiegel zurecht, „Sind sie auch schon auf dem Gelände?“ Vielleicht würde er kurz bei ihnen vorbeischauen. Nur um sicher zu gehen, dass alles nach Plan lief. Es durfte nichts schief laufen, denn nur dann würde der Dunkle Lord an die Macht kommen.
„Ja, Sir.“, piepste der Hauself, „Dobby hat Bellatrix Lestrange und deren Mann gesehen. Auch Narzissa Black war bei ihnen, Sir. Ihr Zelt steht nicht weit von eurem entfernt. Regulus und der junge Sirius Black sind auch da, Sir! Aber nicht-“ Er unterbrach ihn.
„Mich interessieren nur Rodolphus, Bellatrix und Narzissa.“ Lucius wandte sich dem Hauselfen zu und bedachte ihn mit einem abwertenden Blick, bevor er nach ihm trat. Der Hauself wimmerte leise und rappelte sich schnell wieder auf. „Du wirst in meinem Zelt bleiben und dafür sorgen, dass es niemand betritt solange ich weg bin, ist das klar?“ Der Hauself nickte eifrig und wartete auf weitere Anweisungen.
„Mach dich an die Arbeit!“, zischte Lucius und trat abermals nach dem kleinen Wesen. Mit einem lauten Knall verschwand es.
Schade. Der Hauself hatte nicht geschrien. Sonst hätte Lucius ihm eine schöne Strafe aufgehetzt.
Als erstes würde Lucius zu den Lestrange‘s gehen. Sie würden ihm sagen, ob bisher alles so gelaufen war, wie es der Dunkle Lord befohlen hatte.
Er musste außerdem im Zelt des Ministeriums Nachforschungen anstellen. Lucius wusste, dass ein paar seiner guten Bekannten dort arbeiteten und er war sich sicher, dass es kein Problem sein würde an Informationen zu kommen.
Lucius blickte vor dem Apparieren noch einmal in den großen Spiegel und lächelte leicht.
Sein Ruf war makellos, ebenso wie sein Aussehen.

__________________


"Scars can come in useful. I have one myself above my left knee which is a perfect map of the London Underground."
(Philosopher's Stone, p. 17)



"Good morning, starshine... the earth says 'Hello!'"
(Willi Wonka)

"The stories wie love best do live in us forever. (...) Hogwarts will always be there to welcome you home."
(J.K. Rowling)

27.12.2009 18:30 Emma ist offline Email an Emma senden Homepage von Emma Beiträge von Emma suchen Nehmen Sie Emma in Ihre Freundesliste auf Füge Emma in deine Contact-Liste ein
Sweeney Sweeney ist weiblich
bamby productions




Dabei seit: 01.11.2008
Beiträge: 5134

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es ist im Endeffekt doch Skandar geworden und nicht Aaron. ^^ (Sorry, Alice <3)
Ich weiß allerdings noch nicht, wann ich anfange, ihn zu schreiben (*sofort am liebsten will*), aber irgendwann wird er auf der WM noch auftauchen, denke ich.



Einstiegspost (Prolog: Quidditch WM 1977)

Name: Noah Gomez
Geburtstag: 12. März 1962 (15 Jahre alt)
Sternzeichen: Fische
Wohnort: zum größten Teil des Jahres Hogwarts, ansonsten mit seinen Eltern und seiner Zwillingsschwester Eva in Edinburgh
Haus: Ravenclaw
Klasse: Fünfte

Lieblings- und Hassfächer:
+ Verteidigung gegen die dunklen Künste
+ Zauberkunst
+ Muggelkunde
- Zaubertränke
- Pflege magischer Geschöpfe
- Wahrsagen
- Alte Runen

Aussehen:
klick
Noah hat, genau wie seine Schwester, extrem dunkelbraune, ganz leicht gelockte Haare, die ihm in die Stirn fallen, und oft eher verwuschelt als ordentlich aussehen. Allerdings ist das Absicht, wie er entschieden hat. Seine großen, ausdrucksstarken Augen sind ebenfalls dunkelbraun und sind zunächst immer das Auffälligste an seiner Erscheinung, nicht zuletzt wegen der langen, dunklen Wimpern. Noahs volle Lippen verziehen sich oft zu einem leicht spöttischen Lächeln, was seinem Gesichtsausdruck etwas Freches, aber gleichzeitig auch Arroganz verleiht.
Er ist normal groß für sein Alter (etwa 1,77m), schlank, aber dennoch sportlich, da er alle möglichen Sportarten – egal ob magisch oder nichtmagisch – liebt.
Seine Kleidung besteht in Hogwarts natürlich zum größten Teil aus der Schuluniform, doch privat trägt Noah am liebsten bunte Shirts & Hemden, Jeans und Sportschuhe oder auch Chucks und Vans.

Charakter und Geschichte:
Evas und Noahs Eltern – Maria und Samuel Gomez - zogen 1959 von Spanien nach Schottland, und so wuchsen die Zwillinge in der Nähe der McAllisters, mit denen sich die gesamte Familie anfreundete, in der Stadt Edinburgh auf.
Während Eva meist mit Miley zusammenhing, verbrachte Noah, bis er seinen Brief aus Hogwarts erhielt, seine Freizeit oft beim ‚Muggelsport’ - wie Fußball, Baseball & Tennis - mit seinen damaligen Klassenkameraden und Kumpels. Er hatte wenig Kontakt zu Kindern aus magischen Familien, aber mit Miley und Finn kam er von Anfang an gut klar (auch wenn es ab und an Zoff mit Finn gab, wenn Eva, Miley und Noah seiner Meinung nach zu verrückte Ideen hatten, was nicht selten vorkam).
Eva und Noah sind ein Herz und eine Seele. Die Beiden sind sich nicht nur äußerlich sondern auch charakterlich sehr ähnlich: Noah ist selbstbewusst, weiß, was er will und auch, wie er es schnellstmöglich bekommt und weiß seinen Charme genau im richtigen Moment einzusetzen. Dabei ist er jedoch manchmal auch arrogant und eingebildet, was ihn jedoch nicht wirklich stört, da er im Endeffekt sowieso immer das erreicht, was er erreichen wollte. Noah ist fast immer gut gelaunt, sehr spontan und witzig. Er liebt es, genau wie Eva und Miley, anderen Leuten Streiche zu spielen und es ist ihm dabei auch vollkommen egal, was für Konsequenzen daraus entstehen könnten.
Noah mag, wie schon erwähnt, Sport und vor allen Dingen natürlich Quidditch. Er ist neben Finn und Jack einer der Jäger im Team der Ravenclaws, aber morgens über das Schlossgelände zu joggen macht er beinahe genauso gerne, wie auf dem Besen zu sitzen.
Obwohl er in Ravenclaw ist – er hat bis heute nicht den blassesten Schimmer, warum der Sprechende Hut ihn in dieses Haus gesteckt hat – ist er extrem faul und tut nur das Notwendigste für die Schule; von seinen Lieblingsfächern mal abgesehen. Trotzdem schafft er es irgendwie, am Ende doch eine ganz passable Leistung in allen Prüfungen hinzulegen.

Vorlieben und Stärken:
Noah flirtet für sein Leben gern. Und das ist auch der Grund, warum er sich mit Jack so gut versteht – er ist so etwas wie ein Vorbild für ihn. (Anm. von Sweeney: *rofl* Musste. Fand ich putzig. ^^) Das Einzige, was Noah tierisch nervt, ist die Tatsache, dass Miley wohl eher etwas für Jack übrig hat, als für ihn…
Er mag alles, was mit Spaß, guter Laune und ein bisschen Risiko zu tun hat, wie z.B. nachts ohne Erlaubnis im Schloss herumzuschleichen. Da muss er dann einmal nicht seine coole Fassade aufrechterhalten, und benimmt sich eher wie ein Kind. Er hängt gerne mit Miley und seiner Schwester herum, wobei sein bester Kumpel Philip, den er in seinem ersten Jahr in Hogwarts kennen lernte, da auch nicht fehlen darf.

Abneigungen und Schwächen:
- Hausaufgaben & Lernen
- ein Tag ohne irgendwelchen Sport
- Menschen, die er nicht leiden kann & die ihn nicht leiden können (Lehrer mit eingeschlossen)
- Langeweile
- Spaßbremsen

Schreibprobe:
„Jetzt komm schon! Wir haben nicht ewig Zeit!“, rief Noah genervt über die Schulter seiner Zwillingsschwester Eva zu, die seit Stunden, wie es ihm vorkam, bereits vor dem Schaufenster für Qualität für Quidditch stand und den neuesten Nimbus betrachtete, der da ausgestellt war.
//Wenn man davon absehen würde, dass sie das Teil Zuhause selbst stehen hat, könnte ich sie ja glatt verstehen.//
„Jaja, jetzt stress nicht so.“, gab Eva zickig zurück, schloss aber dann doch schnell zu Noah auf. „Wo willst du denn so dringend hin?“
„Meine Schuluniform ist mir an den Beinen zu kurz, schon vergessen?“ Noah hob eine Augenbraue und sah erwartungsvoll auf Eva herunter, die jedoch andere Dinge im Blick zu haben schien als ihn.
„Glaubst du, wir treffen irgendjemanden aus Hogwarts heute?“, fragte sie, ohne auf seine Worte einzugehen, und sah sich neugierig um.
Noah verdrehte die Augen. //Wieso erzähle ich ihr das eigentlich überhaupt?//
„Mhm… bestimmt…“, gab er gelangweilt zurück, achtete aber kein bisschen auf die Menge von Hexen und Zauberern, die sich wie die Zwillinge durch die Winkelgasse schoben.
„Also Miley und Finn waren letzte Woche schon hier“, erzählte Eva ihm und es schien sie nicht zu interessieren, dass es ihn kein Stück interessierte, was sie sagte.
Aber anstatt Widerworte zu geben, was er es sonst immer tat, wenn seine Schwester ihn nervte, hielt Noah einfach den Mund, ließ sie erzählen und suchte stattdessen die Winkelgasse nach dem Laden Madam Malkins – Anzüge für alle Gelegenheiten ab.
_________
Darsteller: Skandar Keynes

__________________

-
"Ich glaube fest an dich. Du bist der Pan."
(The Lost Boys, Hook)
-

Johnny & Tim sind Muggel.
-
"Noahlein, Krakentöter."
-
“That's the thing about Hogwarts - no matter how long you're away from it, there's always a way back.”
(Harry, A Very Potter Sequel)
-
*knurrr*
*klirr*
Ponyarsch.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Sweeney am 30.07.2011 19:35.

30.12.2009 14:41 Sweeney ist offline Email an Sweeney senden Beiträge von Sweeney suchen Nehmen Sie Sweeney in Ihre Freundesliste auf
Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH

  
ACHTUNG UMZUG
Achtung!
Wir sind Umgezogen!

hat ein Neues Zuhause. Ich habe mich mit Blanche, Mara und Val zusammengetan und wir haben ein großes RPG-Forum erstellt, wo natürlich auch weiterhin Platz sein wird um über Harry Potter zu diskutieren.
Neu ist allerdings, dass es auch noch weitere Themen einschließt. Auch Vals (ein Hunger Games Forum) und Maras (ein Supernatural Forum) sind dabei und ihr könnt euch gerne, soweit ihr Lust habt, auch an diesen Teilen des neuen Forums beteiligen. ^^

Hier geht's zum neuen Forum:

Ich freu mich euch dort wiederzusehen!!!!
Eure Nawa